Erkältungen heilen mit der Kraft der Natur

Redaktion PraxisVITA
Erkältung heilen
Mit natürlicher Pflanzenkraft werden Sie lästige Erkältungen schnell wieder los © iStock/nicoletaionescu

Eine Erkältung kann man nur aussitzen? Von wegen! Diese sanften Helfer aus der Naturapotheke bringen unseren inneren Arzt auf Trab – und machen uns so schnell wieder gesund.

Kurz nach dem Jahreswechsel stapelt sich oft die Arbeit – und wir haben vor allem einen Gedanken: Jetzt bloß nicht krank werden. Aber auch wenn wir alles Mögliche dafür tun, damit es uns jetzt nicht noch erwischt, können wir den Kontakt mit schniefenden, niesenden und hustenden Menschen im Alltag kaum vermeiden. Doch keine Sorge: Selbst, wenn wir uns mal eine Erkältung eingefangen haben, helfen uns ein paar einfache Tricks, Husten, Schnupfen und Co. im Handumdrehen wieder loszuwerden. Und das ist wichtig, denn auch wenn Sie sich schnell wieder an die Arbeit machen wollen – ein Infekt sollte immer richtig auskuriert werden. Sonst kann aus dem Husten eine langwierige Bronchitis werden!

 

Hilfe aus dem Küchenschrank

Viele natürliche Immunstärker gegen Erkältungen und Husten finden wir in unserer Küche. Denn zahlreiche Lebensmittel, Gewürze und Kräuter haben eines gemeinsam: Sie helfen unserem Körper, sich selbst zu heilen – und so die Dauer einer Erkältung zu verringern. Wir zeigen, wie Sie die Küchenmedizin richtig anwenden.

Ingwer vertreibt lästige Krankmacher

Die Scharfstoffe wirken, anders als Antibiotika, nicht nur gegen Bakterien, sondern bekämpfen auch Viren und Pilze. Zieht die Erkältung auf, schneiden Sie ein daumendickes Stück in Scheiben und übergießen Sie es mit kochendem Wasser. Zehn Minuten ziehen lassen. Täglich drei Tassen trinken.

Honig beseitigt Halskratzen und Schluckbeschwerden

Wenn der Hals trocken ist, schmerzt und juckt, kann Honig helfen. Denn er regt den Speichelfluss an und sorgt so für ein angenehmes Gefühl im Rachen. Einfach 1–2 Teelöffel Honig in eine Tasse warmen Tee geben. Doch Vorsicht: Ab 40 Grad verliert der Honig seine heilende Wirkung, weil viele Inhaltsstoffe zerstört werden. Daher den Tee immer erst etwa zehn Minuten abkühlen lassen, bevor Sie den Honig hinzugeben.

Meerrettich befreit die Atemwege

Die heilsame Wirkung der scharfen Wurzel ist sogar wissenschaftlich belegt: Meerrettich enthält so starke Senföle, dass Bakterien und Viren keine Chance haben. Bei Schnupfen hilft folgendes Rezept: Mischen Sie einen geriebenen Apfel mit drei Esslöffeln geriebenem Meerrettich, naschen Sie davon mehrmals täglich. Das befreit nicht nur die Nase, sondern sorgt außerdem für einen klaren Kopf.

Meerrettich
Meerrettich kann gezielt Bakterien und Viren bekämpfen und befreit so die Atemwege© iStock/meteo021

Kurkuma lindert Rachenbeschwerden

Das enthaltene Curcumin wirkt sich gesundheitsfördernd auf unseren gesamten Körper aus. So heizt Kurkuma besonders Entzündungen im Mund- und Rachenraum so richtig ein. Dafür am besten dreimal täglich den Mund mit einer Lösung aus einem halben Teelöffel Kurkuma auf 50 Milliliter Wasser spülen.

Thymian ist extrastark gegen Keime

Das Küchengewürz zählt zu den besten Erkältungsmitteln, denn sein ätherisches Öl ist reich an Thymol und Carvacrol. Diese hemmen Keime. Bei Halsweh: zwei Teelöffel Thymiankraut mit einer Tasse heißem Wasser aufgießen, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen. Täglich zwei Tassen trinken.

Apfelessig und Salbei besiegen die Erreger

Hat es uns so richtig erwischt, mischen wir uns eine Gurgellösung aus 200 Milliliter Apfelessig, 300 Milliliter abgekühltem Salbeitee und zehn Tropfen Teebaumöl (Drogerie). Denn regelmäßiges Gurgeln mit antibakteriellen Lösungen desinfiziert Mund- und Rachenraum, beruhigt die Schleimhäute und lässt sie abschwellen. Damit die Beschwerden rasch nachlassen, sollten wir stündlich mit der Essig-Salbei-Lösung gurgeln.

Hühnersuppe stoppt Husten und Schnupfen

Was Oma schon wusste, ist mittlerweile wissenschaftlich bestätigt: Hühnerfleisch spendet viel Zink sowie die Vitamine B3 und B12 für eine starke Abwehr. Und die Flüssigkeit wärmt nicht nur von innen, sie verdünnt den vorhandenen Schleim und erleichtert den Abtransport. Am besten zwei Teller täglich genießen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.