Erkältung und kein Geschmack: Ursachen und 5 Tipps

Daphne Sekertzi

Es kommt häufig vor, dass man bei einer Erkältung plötzlich keinen Geschmack mehr hat. Damit abfinden muss man sich aber nicht. Wenn man die Ursache für den Geschmackverlust kennt, kann man viel tun, um schneller wieder schmecken zu können. Wir verraten Ihnen die besten Tipps! 

Wenn die Nase läuft, der Hals kratzt und die Glieder schmerzen, verliert man oft auch die Lust am Essen – trotzdem ist es unangenehm, wenn man bei einer Erkältung keinen Geschmack mehr hat. Mit einigen simplen Mitteln lässt sich jedoch der Geschmackssinn wiederherstellen.

 

Ursachen des Geschmacksverlusts bei einer Erkältung

Kann man während einer Erkältung nichts mehr schmecken, liegt das meist an der verstopften Nase. Wenn die Krankheitserreger in die Schleimhäute der Nase gelangen, produziert der Körper zur Bekämpfung der Bakterien und Viren mehr Sekret. Die Folge: Die Schleimhäute schwellen zu, was einen Geruchsverlust zur Folge hat.

Da wir nicht nur mit der Zunge Geschmack wahrnehmen, sondern vor allem mithilfe der 30.000 kleinen Riechknoten in der Nase, ist auch zugleich der Geschmackssinn weg, wenn die Nase zugeschwollen ist. Die Riechknoten können den wahrgenommenen Geruch nicht mehr an das Gehirn weiterleiten, was das Schmecken nahezu unmöglich macht – besonders bei einer starken Erkältung.

Gut zu wissen: Der Geschmackssinn der Zunge ist ziemlich eingeschränkt. Die dort befindlichen Nerven können nur die fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen unterscheiden – salzig, süß, sauer, bitter und umami (fleischig/würzig). Für eine differenziertere Geschmackswahrnehmung brauchen wir die Rezeptoren in unserer Nase.

Eine Frau riecht an Kräutern
Naturmedizin Anosmie: Ein Leben ohne Geruchssinn

 

Bei Erkältung kein Geschmack – diese Mittel helfen

Wie lange man bei einer Erkältung keinen Geschmack mehr hat, hängt von der Schwere der Symptome ab. Um schneller wieder schmecken zu können, muss die Nase vom Schleim befreit werden – diese Mittel helfen dabei:

1. Mit Inhalieren bei einer Erkältung die Atemwege befreien

Nichts hilft so sehr bei einer verstopften Nase wie das Inhalieren mit Salzlösungen, Kamillentee oder Eukalyptus. Dampfbäder, bei denen der Kopf über eine Schale mit heißem Wasser gebeugt wird, bringen die verstopfte Nasen ordentlich zum Laufen. Dadurch wird der Schleim nach draußen befördert, was den Geschmackssinn schneller zurückbringt. 

2. Baden regt die Durchblutung an

Baden ist bei einer Erkältung ohne Fieber immer eine gute Idee. Es regt die Durchblutung an – auch in der Nase, was den Abtransport des Schleims fördert. Ätherische Öle im Badewasser, wie Pfefferminz, Eukalyptus und Salbei, verstärken diese Wirkung und tun zudem den gereizten Schleimhäuten gut. 

Foto: iStock
Homöopathie Welche Globuli helfen bei einer Erkältung?

3. Ingwer: Scharfstoffe können den Geschmackssinn wiederherstellen

Wegen seinen entzündungshemmenden Eigenschaften ist Ingwer ein beliebtes Hausmittel bei einer Erkältung. Auch wenn der Geschmack weg ist, kann die Knolle Abhilfe schaffen. Denn die ätherischen Öle und Scharfstoffe, die sogenannten Gingerole, haben durchblutungsfördernde und antibakterielle Eigenschaften. Dadurch können die Erkältungssymptome, wie eine zugeschwollene Nase, schneller abklingen.

Ingwer roh essen: Gesünder als Ingwertee?
Hausmittel Ingwer roh essen: Gesünder als Ingwertee?

4. Rotlicht bei Erkältung befreit die Nase

Rotlicht wird oft bei Nasennebenhöhlenentzündungen und schweren Erkältungen eingesetzt. Die Tiefenwärme der Rotlichtlampe dringt einige Millimeter in die Haut ein und hilft so, festsitzenden Schleim in der Nase zu lösen. Zudem setzt die Wärme Viren und Bakterien zu: Sie werden schwächer und werden daran gehindert, sich zu vermehren. Je geringer die Erregerlast in den Schleimhäuten, desto weniger Sekret produziert die Nase. 

5. Mit Zwiebeln gegen den Geschmacksverlust

Zwiebeln können dabei helfen, wenn man bei einer Erkältung keinen Geschmack hat. Den Geschmacksverlust muss man jedoch nicht gegen Mundgeruch eintauschen: Um die Nase zu befreien, muss man lediglich an einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel riechen. Denn die scharfen Dämpfe lassen die Nase laufen, was zumindest kurzfristige den Geschmack zurückbringt.

Wichtig: Ein Geschmacks- und Geruchsverlust gehört zu den typischen Symptomen einer Corona-Infektion. Daher sollte man sich im Zweifelsfall auf das Virus testen lassen, wenn man bei einer vermeintlichen Erkältung keinen Geschmack hat, die Nase gleichzeitig aber nicht verstopft ist.

Erkältungen in Zeiten von Corona sollten besonders ernst genommen werden
Service Erkältung in Corona-Zeiten: Wie verhalte ich mich diesen Herbst richtig?

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.