Erfolglose Diät? Schuld kann ein Nährstoffmangel sein

Oft ist ein Nährstoffmangel schuld an Diät-Blockaden. Wir verraten, welche Nährstoffe wichtig sind, woran Sie einen Mangel erkennen und wie Sie mit ganz normalen Lebensmitteln genug davon tanken können.

Sie essen seit Wochen bewusster und trotzdem tut sich auf der Waage nichts? Das könnte an einem Vitalstoffmangel liegen. Denn da unser Körper genau weiß, wenn ihm etwas fehlt, reagiert er bei einem Nährstoffmangel mit dem Befehl: Essen! So nehmen Sie unbewusst doch mehr Kalorien zu sich, und der Verzicht auf Schokolade & Co war umsonst.

 

Mit Nährstoffen Diätblockaden lösen

Geben Sie Ihrem Körper deshalb alle Stoffe, die er zum Abnehmen braucht. Mit den richtigen Lebensmitteln wird er optimal versorgt und fordert automatisch keinen Nachschlag. Plus: Die Vitalstoffe unterstützen ihn sogar doppelt dabei, lästige Pfunde zu verlieren. Denn sie wirken zum Beispiel als Hungerbremse, regen die Fettverbrennung an oder erhöhen den Kalorienverbrauch. Bauen Sie die vitalstoffreichen Lebensmittel täglich in Ihren Speiseplan ein. Dann können Sie sich schon bald über Ihre Wunschfigur freuen ­– egal ob Sie drei, fünf oder zehn Kilo abnehmen wollen.

Zink | Vitamin B6 | Chrom | Vitamin C | Kalzium | Magnesium

 

Zink hält das Insulin in Schach

So wirkt es: Zink ist ein wahrer Kalorienkiller: Es senkt den Insulinspiegel auf natürliche Weise, verhindert so Heißhungerattacken und sorgt dafür, dass das Dickmacherhormon den Fettabbau nicht blockiert.

So erkennen Sie einen Zinkmangel: Fehlt Ihrem Körper Zink, gerät Ihr Hormonhaushalt schnell aus dem Gleichgewicht. Eine Schwächung des Immunsystems, Haarausfall, trockene Haut oder auch brüchige Nägel können die Folge sein.

So kommen Sie ins Gleichgewicht: Da unser Körper das Spurenelement nicht selbst produzieren kann, müssen wir es über unsere Nahrung aufnehmen. Besonders gute Lieferanten sind rotes Fleisch, Emmentaler, Linsen, Sesam oder Haferflocken. Egal ob Käsebrot, Linseneintopf oder Müsli, bauen Sie zinkreiche Lebensmittel möglichst täglich in Ihren Speiseplan ein.

 

Vitamin B6 steigert Energieverbrauch

So wirkt es: Vitamin B6 regt Ihren Stoffwechsel an. Genauer gesagt: Es fördert die Umwandlung von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten in verwertbare Energie. So wird sowohl Ihre Leistungsfähigkeit als auch Ihr Kalorienverbrauch gesteigert.

So erkennen Sie einen Mangel: Typisch für einen Vitamin-B6-Mangel sind Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Verstopfung, aber auch rissige Lippen und empfindliche Augen können durch einen Mangel entstehen.

So kommen Sie ins Gleichgewicht: Da unser Körper das Vitamin nur sehr begrenzt speichern kann, sollten Sie es täglich zu sich nehmen. Es ist vor allem in Kartoffeln, Fleisch, grünen Bohnen, Bananen, Soja und Vollkornprodukten enthalten. Wie wäre es beispielsweise mal mit diesem leckeren Bohnensalat?

 

Hunger-Stopper Chrom

So wirkt es: Chrom schützt Sie vor gemeinen Heißhungerattacken. Denn das Spurenelement wirkt auf unser Hunger-Sättigungs-Gefühl und sorgt so dafür, dass wir wirklich nur so viel essen, bis wir satt sind.

So erkennen Sie einen Mangel: Sind Sie oft nervös, leicht reizbar und innerlich unruhig, könnte es sein, dass Sie nicht ausreichend mit Chrom versorgt sind.

So kommen Sie ins Gleichgewicht: Zu den chromhaltigen Lebensmitteln gehören Fleisch (vor allem Innereien), Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und auch Kresse: Täglich ein Beet bringt das natürliche Hungergefühl wieder ins Gleichgewicht. Besonders lecker auf Brot mit Quark, über dem Salat oder im Rührei.

 

Vitamin C als Fett-weg-Helfer

So wirkt es: Vitamin C ist der Fatburner schlechthin. Es regt die Produktion des Hormons Noradrenalin an und beschleunigt so den Abbau unerwünschter Pölsterchen. Toller Nebeneffekt für die Figur: Das Vitamin strafft Haut und Bindegewebe.

So erkennen Sie einen Mangel: Ein Vitamin-C-Mangel macht sich im gesamten Körper bemerkbar. Typische Anzeichen sind eine erhöhte Infektanfälligkeit, ein schwaches Bindegewebe, Müdigkeit oder auch Zahnfleischbluten.

So kommen Sie ins Gleichgewicht: Die besten Vitamin-C-Lieferanten sind natürlich frisches Obst und Gemüse. Absolute Spitzenreiter sind Brokkoli, Paprika und auch Kiwis. Essen Sie zu jeder Mahlzeit eine Portion Gemüse. Frisches Obst eignet sich außerdem ideal als Snack zwischendurch.

 

Schlankheits-Turbo Kalzium

So wirkt es: Kalzium verhindert nicht nur die Fettaufnahme im Darm – es legt auch den Schalter um von „Fett speichern" auf „Fett abbauen". Dazu regt es die Muskeln an und macht der Kalorienverbrennung Dampf.

So erkennen Sie einen Mangel: Da es in den Muskeln benötigt wird, zeigt sich ein Kalziummangel vor allem durch Krämpfe. Aber auch trockene Haut oder Haarausfall können auf einen Mangel hindeuten.

So kommen Sie ins Gleichgewicht: Aus Milchprodukten wie Quark und Käse kann der Körper Kalzium besonders gut aufnehmen. Aber auch Mandeln und grünes Gemüse wie zum Beispiel Brokkoli sind Top-Lieferanten. Ideal: 3 mal täglich eine Portion dieser Lebensmittel.

 

Magnesium pusht den Fettabbau

So wirkt es: Ohne Magnesium geht gar nichts: Es ist ein wichtiger Baustein vieler Enzyme und sorgt so dafür, dass unser Fettstoffwechsel reibungslos funktioniert. Zusammen mit reichlich Bewegung wird der Fettabbau noch zusätzlich gepusht.

So erkennen Sie einen Mangel: Da Magnesium – ähnlich wie Kalzium – vor allem die Muskeln unterstützt, gehören Muskelkrämpfe zu den häufigsten Symptomen. Aber auch Angstzustände, Depressionen und Migräne können Anzeichen für einen Magnesiummangel sein.

So kommen Sie ins Gleichgewicht: Das Mineral steckt vor allem in Kartoffeln, Vollkornprodukten, Mandeln, Bananen und sogar in der Schale von Äpfeln. Diese sollten Sie daher vor dem Essen möglichst nur gründlich waschen und nicht schälen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.