Erektile Dysfunktion: Ist Vorbeugen möglich?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung
  7. 7. Das sagt der Experte

Eine erektile Dysfunktion kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, denen man nicht grundsätzlich vorbeugen kann. Bestimmte Faktoren können jedoch das Risiko für Arteriosklerose steigern – eine der häufigsten Ursachen von Erektionsstörungen. Um Ihre Gefäße zu schützen, beherzigen Sie folgende Ratschläge:

  • Vermeiden Sie Übergewicht, indem Sie sich gesund ernähren. Reichern Sie Ihren Speiseplan mit viel frischem Obst und Gemüse an, greifen Sie zu wertvollen Pflanzenfetten und Ölen (z. B. Olivenöl). Fettes und Süßes sollte dagegen die Ausnahme bleiben. Wenn sie abnehmen möchten, lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.
  • Versuchen Sie, mit dem Rauchen aufzuhören – auch wenn es schwer fällt. Ihr Arzt kann Ihnen nützliche Tipps zur Raucherentwöhnung geben.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig, d. h. mindestens dreimal in der Woche für eine halbe Stunde. Gut ist ein leichtes Ausdauertraining, wie Nordic Walking, Schwimmen oder Fahrradfahren.
  • Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes sollten Sie ärztlich behandeln lassen. Denken Sie auch an regelmäßige Kontrolluntersuchungen.

Trinken Sie Alkohol nur in Maßen. Für Männer gelten 20 Gramm Alkohol pro Tag als Grenzwert. Dies entspricht einer Menge von etwa einem 0,5 Liter Bier oder einem 0,25 Liter Wein.

Das sagt der Experte
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.