Erdbeeren lagern: So geht es richtig!

Endlich ist sie wieder da: die Erdbeerzeit! Frisch, aromatisch und knallrot laden sie zum Reinbeißen ein. Doch was ist, wenn man die empfindlichen Früchte nicht gleich genießen möchte? Wie sollte man Erdbeeren lagern, damit sie auch Tage später noch lecker sind?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kann man Erdbeeren aufbewahren?

Erdbeeren dürfen nicht gedrückt werden, deshalb muss man schon beim Transport behutsam sein. Am besten werden sie dann direkt und frisch verzehrt. Sollen sie aber erst später genossen werden, ist auch bei der Aufbewahrung Vorsicht geboten: Erdbeeren sind sehr sensibel und verderben schnell. Trotzdem kann man frische Erdbeeren lagern – wenn man auf verschiedene Punkte achtet.

Erdbeeren lagern: So geht’s!

Damit Erdbeeren länger frisch bleiben, sollte man diese Tipps beherzigen:

Früchte mit Druckstellen aussortieren

Exemplare mit dunklen, weichen Stellen müssen direkt weggeworfen werden – sie faulen oder schimmeln schnell und könnten die anderen Früchte anstecken.

Vor der Lagerung Erdbeeren nicht waschen

Zuhause angekommen, sollten die roten Beeren noch nicht gewaschen werden, denn sie nehmen das Wasser auf, verlieren ihr Aroma und können schnell schimmeln. Am besten erst direkt vor dem Verzehr waschen.

Erdbeeren im Kühlschrank lagern

Die Sensibelchen müssen vor Sonne und Wärme geschützt werden, das sie mögen gar nicht. Deshalb die Erdbeeren im Kühlschrank aufbewahren – so sind sie ein bis zwei Tage haltbar. Ein kühler Vorratsraum oder -keller reichen übrigens nicht.

Erdbeeren richtig lagern in einem Sieb

Jede Art von Feuchtigkeit sorgt für Schimmel, daher sollten die Früchte möglichst luftig aufbewahrt werden – nicht in einer Plastikverpackung oder einer geschlossenen Hülle. Ein Sieb sorgt für Luft, Küchenpapier nimmt überschüssige Feuchtigkeit auf. Auch dabei sollte auf möglichst wenig Druck und eine breite Verteilung der Früchte geachtet werden. Falls das Sieb zu klein ist, besser einen flachen Teller nutzen.

Erdbeeren einfrieren und haltbar machen

Tiefgefroren lässt sich die Haltbarkeit von Erdbeeren um bis zu einem Jahr verlängern. Die Früchte sollten gewaschen und trocken einzeln auf einen Teller gelegt und zunächst angefroren werden. Erst dann in einen Tiefkühlbeutel umfüllen – so liegen sie unbeschadet übereinander.

Eigentlich ist es also ganz einfach, Erdbeeren so zu lagern, dass sie auch nach ein paar Tagen ihren saftiger, aromatischen Geschmack behalten!

Quellen: 
Erdbeeren: Zubereitung und Lagerung in: Bundeszentrum für Ernährung
Haltbarkeit von Erdbeeren in: foodwissen.de
Tipps zur Lagerung von Obst und Gemüse in: deutsches-obst-und-gemuese.de