Heilpflanzenlexikon

Erdbeere - Heilpflanze und gesunde Nascherei

Redaktion PraxisVITA

Die Volksmedizin nutzt die Blätter der Erdbeere gegen Ausschläge und viele innere Erkrankungen, wie zum Beispiel Durchfall, Blasenentzündungen oder Fieber. Und: Auch die wohlschmeckenden Früchte sind gesund. Wenn Sie verschiedene Erdbeer-Sorten anpflanzen, können Sie mit Glück den ganzen Sommer über von den roten Früchten naschen. Am besten gedeiht die Erdbeere an sonnigen Standorten. Ausreichend Wasser und Dünger reichen als Pflege. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden.

Erdbeere wirkt positiv auf unsere Blutzuckerwerte
Gesunde Erdbeere: Studien beweisen, dass drei Portionen Erdbeeren pro Woche sich positiv auf unsere Blutzuckerwerte auswirken © Fotolia
Definition Erdbeere

Bezeichnung: Fragaria vesca

Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

Gattung: Erdbeeren (Fragaria)

Art: Wald-Erdbeere

 

Erdbeere: Anwendung und Heilwirkung

In der Volksheilkunde werden die Blätter der Erdbeere äußerlich bei Ausschlägen und innerlich bei:

Die Kommission E (BGA/BfArM) befürwortet eine Anwendung von Erdbeerblättern allerdings nicht, da eine Wirksamkeit nicht ausreichend belegt sei.

 

In der Erdbeere enthaltene Wirkstoffe

Gerbstoffe, Flavonoide

Erdbeere
Ab Juni ist in Deutschland die Zeit der Erdbeere. Kleiner Gesundheitstipp: Erdbeeren selber pflücken. So bekommt man noch etwas Bewegung und frische Luft © Fotolia
 

Botanik

Die Erdbeere gehört zur Familie der Rosengewächse. Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht eine Höhe von 5 bis 25 Zentimetern. Aus den langen oberirdischen Ausläufern der Erdbeere entwickeln sich Tochterpflanzen. Im Mai und Juni blüht die Erdbeere mit weißen, fünfblättrigen Blüten. Ab Juni ist den Sommer über Erntezeit der Erdbeere. Die kleinen, reifen Früchte der Erdbeere sind rot und haben einen intensiven Geschmack. Trotz ihres Namens zählen die Früchte nicht zu den Beeren, aus botanischer Sicht sind es Sammelnussfrüchte.

 

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Walderdbeere erstreckt sich über fast ganz Asien und Europa. Lichtungen und Waldränder sind die bevorzugten Standorte dieser Erdbeere.

Wissenswertes über die Erdbeere

Schon fast seit Beginn der Menschheitsgeschichte stehen Erdbeeren auf dem Speiseplan des Homo sapiens. Mit der Kultivierung der Pflanze wurde allerdings erst im Mittelalter begonnen. Züchtungen führten zu Sorten, die deutlich größer sind als die Walderdbeere. Die Früchte können sehr gut konserviert werden. Marmelade aus Walderdbeeren schmeckt häufig intensiver als solche aus Gartenerdbeeren. Jedoch ist das Sammeln ausreichender Erdbeer-Mengen deutlich mühseliger.

 
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.