Energy-Drinks: Schon eine Dose kann ein Kind vergiften

Energy-Drinks sind ungesund
Für den Organismus eines Kindes ist der Koffein-Gehalt von Energy-Drinks viel zu hoch © Imago

Das Problem mit Energy-Drinks ist, dass sie angenehm süß schmecken und deswegen nicht nur Jugendliche und Erwachsene mehr davon trinken, als gesund ist. Eine aktuelle Studie zeigt, dass offenbar auch Kleinkinder auf den Geschmack gekommen sind – mit zum Teil lebensbedrohlichen Folgen.

Forscher der American Heart Association sammelten bei 55 US-amerikanischen Gift-Zentren Daten über medizinische Zwischenfälle mit Kindern, die Energy-Drinks getrunken hatten.

 

Zwei Kinder täglich in der Notaufnahme

Die Zahlen sind alarmierend. Über 40 Prozent aller überhaupt gemeldeten Vergiftungs-Notfälle in den USA, die im Zusammenhang mit dem Konsum von Energy-Drinks auftreten, betreffen Kinder unter sechs Jahren. In Großbritannien mussten in den vergangenen drei Jahren sogar über 2.000 Kinder wegen dem Verzehr der süßen Energy-Drinks in Krankenhäusern notbehandelt werden – das sind etwa zwei Kinder täglich. In den USA gab es in den letzten zwei Jahren immer wieder Meldungen über Todesfälle von Kindern und Jugendlichen, die zuvor Energy-Drinks konsumiert hatten.

Gesundheitsfolgen für Kinder

Die gesundheitlichen Folgen für kleine Kinder sind lebensbedrohlich. In der großen Mehrheit, der in den USA gemeldeten Fälle, war es bei den kleinen Kindern zu schweren kardiologischen (z.B. Herzrhythmusstörungen) und neurologischen (z.B. bedinge Muskelkrämpfe, Weinattacken oder Wutanfälle) Problemen gekommen.

 

Tödliche Gefahr: Koffein-Vergiftungen

Experten warnen davor dass schon bei Erwachsenen der hohe Gehalt an aufputschenden Stoffen (z.B. Koffein, Taurin) in den Energy-Drinks zu erhöhtem Blutdruck oder zu einer fehlerhaften Herzfrequenz führen kann. Noch größer ist das Risiko aber für kleine Kinder, die weniger Körpermasse und einen anders eingestellten Stoffwechsel besitzen. Für Kinder unter sechs Jahren stellen die Energie-Getränke deswegen eine lebensbedrohliche Gefahr dar. Der Grund: Ihr Organismus ist mit derart aufputschenden Substanzen schnell überfordert.

Bei einem Erwachsenen kann es ab einer täglichen Aufnahme von 400 Milligramm Koffein (ja nach Energy-Drink-Sorte entspricht dieser Gehalt der Koffein-Menge von ein bis drei Dosen) zu einer gefährlichen Koffein-Vergiftung kommen.

Bei Kindern kommt es erheblich schneller zu einer solchen Vergiftungen. Bereits ab einer Koffein-Konzentration von 2,5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht droht akute Lebensgefahr. Umgerechnet bedeutet das, dass ein Kind mit einem Körpergewicht von 15 bis 16 Kilogramm auf keinen Fall mehr als 40 Milligramm Koffein zu sich nehmen sollte. Da aber Energy-Drinks pro Dose eine zehnfach höhere Koffein-Konzentrationen aufweisen können, kommt es bei Kindern schneller zu toxischen Reaktionen.

Hamburg, 19. November 2014

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.