Elektrolytlösung selber machen: So geht’s

Eine sogenannte Elektrolytlösung gibt dem Körper bei Durchfall fehlende Flüssigkeit und Nährstoffe zurück. Wer die Elektrolytlösung selber machen möchte, kann das mit diesem Rezept ganz einfach tun.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Durchfall schwächt den Körper, denn er entzieht ihm Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe. Eine Elektrolytlösung aus der Apotheke gleicht den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust wieder aus. Mit Durchfall geht man jedoch in der Regel nicht gerne aus dem Haus – doch zum Glück kann man die Elektrolytlösung selber machen, wenn man einige Zutaten in der Küche hat.

Elektrolyte bei Durchfall: Warum sind sie wichtig?

Bei Durchfall nimmt die Darmschleimhaut weniger Flüssigkeit auf – sie verbleibt stattdessen im Darminhalt, wird mit ausgeschieden und macht den Stuhl flüssig. In der Folge gelangt weniger Flüssigkeit zu den Körperzellen und es kommt zu einer Dehydration, also einem Flüssigkeitsmangel. Dasselbe gilt für bestimmte Mineralstoffe, die sogenannten Elektrolyte. Dazu gehören beispielsweise Kalium, Kalzium, Magnesium und Natrium.

Auch sie werden bei Durchfall mit der Flüssigkeit „ungenutzt“ aus dem Körper geschwemmt, ohne vom Organismus aufgenommen zu werden. Darum ist es wichtig, sie dem Körper zurückzugeben – und das geht am besten mit einer Elektrolytlösung, die eine optimale Zusammensetzung aus Flüssigkeit und Elektrolyten enthält.

Elektrolytlösung selber machen: das Rezept

Dr. med. Sabine Grzybowski, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Hausärztin in Pinneberg, empfiehlt ihren Patienten folgendes Rezept:

  • einen halben Liter Orangensaft (Enthält ca. 0,8g Kalium)
  • einen halben Liter Mineralwasser
  • 8 Teelöffel Zucker (die Saccharose wird in Fructose und Glukose im Körper gespalten)
  • ¾ Teelöffel Salz

Die Elektrolytlösung sollte man „schluckweise, nicht kalt trinken“, so die Medizinerin. „Erwachsene sollten davon ca. drei Liter am Tag trinken.“

Elektrolyte: Hausmittel von der WHO empfohlen

Mit diesem Hausmittel gerät der Nährstoffhaushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine Elektrolytlösung bei Erkrankungen mit hohem Flüssigkeitsverlust. Die sogenannte WHO-Trinklösung wird auch bei schweren Durchfallerkrankungen wie Ruhr oder Cholera eingesetzt und hilft, tödliche Verläufe zu vermeiden.

Doch auch bei leichten Durchfallerkrankungen hilft eine solche Trinklösung, sich schneller wieder fit zu fühlen. Dabei kann man die Elektrolytlösung selber machen oder eine fertige aus der Apotheke verwenden – für die Wirkung spielt das keine Rolle.

Unsere Expertin: Dr. med. Sabine Grzybowski ist Fachärztin für Allgemeinmedizin und Hausärztin in Pinneberg.