Zuckerkrank – was nun? Die richtige Ernährung bei Diabetes

Eiweißlieferanten in Mahlzeiten einbauen

Mageres Fleisch, Fisch, Eier sowie Milchprodukte sind als Eiweißlieferanten nämlich ebenfalls sehr wichtig. Sie können in jede Mahlzeit eingebaut werden. Die Milchprodukte dürfen dabei ruhig 3,5 Prozent Fett haben.

 Bei Brot, Nudeln und Reis heißt es dagegen aufpassen. Sie enthalten viele Kohlenhydrate. Und die sind nun mal der „Schwarze Peter“ bei Diabetes - vor allem, wenn sie aus schnell verdaulichem Weißmehl oder Zucker bestehen.

 In dieser Form lassen sie den Blutzucker in die Höhe schnellen. Die bessere Wahl sind Brot und Nudeln aus Vollkorn. Sie dürfen ein bis zweimal täglich auf dem Teller landen. Vorsicht schließlich gilt bei der Pyramidenspitze: Backwaren aus Weißmehl, Süßwaren und mit Zucker gesüßte Getränke. Davon so wenig wie möglich konsumieren.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.