Eingerissene Mundwinkel: Symptome sind Schmerzen und Brennen

Aus der Serie: Eingerissene Mundwinkel (Mundwinkel-Rhagaden)

Eingerissene Mundwinkel sind eine schmerzhafte Angelegenheit, die Symptome treten aber meist nur vorübergehend auf. Bei einer Mundwinkel-Rhagade, also chronisch eingerissenen Mundwinkeln, treten die Symptome hingegen immer wieder auf. Als erstes Symptom bei einem eingerissenen Mundwinkel bildet sich zwischen der Haut und der Schleimhaut ein roter Fleck. An dieser Stelle entsteht dann ein Riss, der sich nach und nach vertieft und sich entzünden kann. Die Mundwinkel sind gerötet, schuppig und brennen.

Häufig bilden sich auch Krusten rund um den eingerissenen Mundwinkel. Tritt als weiteres Symptom ein weißer Belag auf, ist dies ein Hinweis auf eine Infektion mit dem Hefepilz Candida albicans. Bildet sich bei einem eingerissenen Mundwinkel hingegen als weiteres Symptom eine gelbliche Verkrustung an den Rissen, spricht dies für eine bakterielle Infektion, meist mit Streptokokken oder Staphylokokken.

Brennender Schmerz bei eingerissenen Mundwinkeln

Eingerissene Mundwinkel führen zu Symptomen wie brennendem Schmerz und einem unangenehmen Spannungsgefühl. Vor allem beim Kontakt mit säure- oder salzhaltigen Lebensmitteln, aber auch beim Kontakt mit Zahnpasta oder bei normalen Mundbewegungen entstehen Schmerzen. Zudem sind die eingerissenen Mundwinkel äußerst berührungsempfindlich.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.