Ein Nickerchen hilft beim Abschalten

Aus der Serie: Jung über Nacht: Schlafen Sie sich fit!
4 / 6
Ein Nickerchen senkt das Risiko, abends wach zu liegen

Etwa ab dem 50. Lebensjahr verliert der menschliche Organismus die Fähigkeit, abends richtig abzuschalten. Die Folge: Wie schlafen später ein und insgesamt unruhiger. Forscher vermuten das Stresshormon Kortisol als Auslöser. Dessen Spiegel erhöht sich und sorgt so für Aufmerksamkeit und Wachsamkeit. Um möglichen Folgen wie Konzentrationsschwierigkeiten und tiefe Augenringe zu vermeiden, hilft ein kurzes Nickerchen für etwa 30 Minuten.