Nagelpilz-Hausmittel: Welche helfen wirklich?

Redaktion PraxisVITA

Viele Patienten setzen auf Nagelpilz-Hausmittel. Doch helfen Apfelessig oder Eichenrinde wirklich gegen die Infektion? PraxisVITA hat alle Fakten gesammelt.

Eichenrinde dämmt das Nagelpilz-Wachstum ein

Ein Sud aus Eichenrinde kann bei Nagelpilz entzündungshemmend wirken. Die Rinde ist meist in Apotheken erhältlich. Zur Behandlung sollten zwei Esslöffel Eichenrinde in etwa einem halben Liter Wasser für zehn Minuten aufgekocht und anschließend herausgesiebt werden. Geben Sie den Sud in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser und tauchen Sie die betroffenen Nägel für ein paar Minuten darin ein.

Tipp: Eichenrinde kann die Haut verfärben. Dagegen hilft ein Spritzer Zitronensaft im Sud.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.