Echte Naturtalente: Pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden

Gegen viele Beschwerden sind Kräuter gewachsen. Helfen pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden? Ja, sagt unser Experte Professor Dr. Bernd Kleine-Gunk und erklärt die vier wirksamsten natürlichen Helfer für die Wechseljahre.

„Die Natur schenkt uns wertvolle Medizin, die auch in den Wechseljahren helfen kann", sagt Professor Dr. Bernd Kleine-Gunk. Seine Botschaft: „Wenn Sie an nicht allzu starken Wechseljahresbeschwerden leiden und wenn Sie ohne eine Hormonersatz-Therapie auskommen wollen, können Sie durchaus versuchen, Ihren Hormonhaushalt auf natürliche Weise zu stärken – pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden helfen dabei."

 

Pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden als Ersatzhormone

Einige Heilpflanzen sind dafür seit Jahrhunderten als pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden bekannt und wurden schon im Mittelalter von heilkundigen Landfrauen und in der Klostermedizin von Nonnen eingesetzt. Diese Pflanzen, das weiß man heute, liefern Stoffe, die im Körper so ähnlich wie weibliche Hormone wirken. „Sie können quasi die schwindenden körpereigenen Hormone ersetzen. Das bedeutet: Bestimmte Beschwerden der Wechseljahre nehmen bei regelmäßiger Anwendung wieder ab", so der Experte.

 

Welches pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden hilft?

In unserer Bildergalerie "Echte Naturtalente: Pflanzliche Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden" stellen wir Ihnen die am besten untersuchten und wirksamsten Heilpflanzen vor!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.