Ebolavirus als Ursache einer Infektion

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Die Übertragung des Ebolavirus erfolgt durch den Kontakt mit Körperflüssigkeiten – insbesondere Blut, aber auch Speichel und Sperma – von erkrankten Menschen oder Verstorbenen.

Sofort wenn sich bei Erkrankten erste Symptome äußern, besteht Ansteckungsgefahr. Das Ebolavirus wird nicht über die Atemluft übertragen – auch der Umgang mit Geld oder der Aufenthalt im selben Schwimmbad sind ungefährlich. Eine Übertragung durch Stechmücken oder andere Insekten spielt ebenfalls keine Rolle.

 

Affen, Antilopen und Fledermäuse als Überträger des gefährlichen Ebolavirus

Angehörige, die Erkrankte betreuen, medizinisches Personal und auch Laborfachkräfte sind besonders gefährdet, sich mit dem gefährlichen Ebolavirus anzustecken, da sie in engem Kontakt mit den Infizierten stehen. Auch durch den Kontakt zu infizierten Tieren können sich Menschen mit dem Ebolavirus anstecken: In Westafrika werden Flughunde, Antilopen und Affen, die den Erreger in sich tragen können, gejagt und verzehrt. Durch die Zubereitung und den Verzehr dieser Tiere, erhöht sich die Gefahr einer Ebola-Ansteckung.

 

Totenkult als Hauptansteckungsquelle für Ebola

Der afrikanische körpernahe Totenkult ist ein Grund für die schnelle Ausbreitung der aktuellen Epidemie in Westafrika. Die Beerdigungszeremonie besteht darin, den Verstorbenen zu waschen, zu pflegen und zu berühren. Damit ist die afrikanische Tradition eine Hauptansteckungsquelle für den Ebolavirus.

Symptome
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.