Ebola-Impfstoff: Test an Menschen erfolgreich

Eine Frau wird geimpft
US-amerikanischen Forschern ist bei der Entwicklung eines Ebola-Impfstoffes ein Durchbruch gelungen © Shutterstock

Seit Ausbruch der Ebola-Epidemie arbeiten Mediziner weltweit an der Entwicklung eines Impfstoffes. US-amerikanische Forscher sind dabei jetzt einen entscheidenden Schritt vorangekommen.

Wissenschaftler des National Institute of Allergy and Infectious Diseases entwickelten den Ebola-Impfstoff gemeinsam mit einem britischen Pharmakonzern. Sie verwendeten Viren, die bei Affen eine Erkältung auslösen, für den Menschen aber harmlos sind.

 

Wirkung der Ebola-Impfung bei allen Probanden

Im September startete die erste Testphase mit 20 Probanden im Alter von 18 bis 50 Jahren. Die Studienteilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt – die Mitglieder der ersten Gruppe bekamen eine höhere Dosis des Impfstoffs verabreicht als die der zweiten.

Das Ergebnis: Nach vier Wochen hatten sich im Blut aller Probanden Antikörper gegen Ebola gebildet – Teilnehmer, die die höhere Dosis bekommen hatten, bildeten auch mehr Antikörper. Abgesehen von zwei Fällen, in denen die Probanden innerhalb eines Tages nach der Impfung leichtes Fieber bekamen, traten keine Nebenwirkungen auf. Anfang nächsten Jahres soll eine umfangreichere Testphase folgen.

Hamburg, 27. November 2014

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.