Ebola-Impfstoff im Test zu 100 Prozent wirksam

Rasmus Cloes
Ebola-Impf-Studie unterbrochen
Endet jetzt endlich der Ebola-Ausbruch in Westafrika? © Fotolia

Ein neuer, experimenteller Impfstoff verspricht zum ersten Mal sicheren Schutz vor Ebola. Eine Studie zeigte bei Probanden eine 100-prozentige Wirksamkeit.

Erste Ergebnisse einer Studie an über 4000 Menschen, die Kontakt mit Ebola-Patienten hatten, machen Hoffnung, die Seuche endlich in den Griff zu kriegen. Nachdem die Teilnehmer Kontakt mit der infizierten Person hatten, wurden sie geimpft. Nach mindestens 10 Tagen, der üblichen Inkubationszeit von Ebola, zeigte keiner von ihnen Symptome der Krankheit. Die Studie wurde heute in der renommierten Fachzeitschrift the Lancet veröffentlicht.

 

Ebola-Impfstoff: Experten sind begeistert

„Wir glauben, dass die Welt an der Schwelle zu einem effektiven Schutz vor Ebola steht“, sagt Marie Paule Kieny, Impf-Expertin der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Margaret Chan, Chefin der WHO, nannte das Mittel „bahnbrechend“.

Die in Guinea durchgeführte Studie begann am 23. März 2015, um die Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs VSV-EBOV in einer sogenannten Ringimpfung zu testen. Das heißt, alle Menschen, die engen Kontakt mit einer infizierten Person hatten, werden geimpft. In diesem Fall waren das über 4000 Personen, die mit mehr als 100 Ebola-Patienten (Nachbarn, Familienmitgliedern oder Kollegen) in Berührung kamen.

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika hat seit seinem Start im Dezember 2013 mehr als 11 200 Menschen das Leben gekostet.

Hamburg, 31. Juli 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.