Durchfall nach Alkohol: Ursachen und Hausmittel

Durchfall nach Alkohol ist eine weitverbreitete Nebenwirkung des Genussmittels. Was genau passiert dabei im Körper und welche Hausmittel helfen?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alkohol hebt die Stimmung, macht gute Laune und glücklich. Was danach kommt, kann einem die Stimmung jedoch gehörig verderben – Durchfall nach Alkohol kennen viele. Die Beschwerden gehen in der Regel schnell wieder vorbei. Sie können, vor allem wenn sie häufiger vorkommen, jedoch auch ein Hilferuf des Körpers sein. Denn dieser muss bei jedem Alkoholkonsum einiges mitmachen.

Durchfall nach Alkohol: Gestörter Flüssigkeitshaushalt

Alkohol ist ein Nervengift, das heißt, es wirkt sich auf die Vorgänge im Gehirn aus. Vom Gehirn aus wird auch der Flüssigkeitshaushalt des Körpers reguliert – und der Alkohol sorgt dafür, dass diese Regulierung nicht mehr richtig funktioniert. Die Folge: Die Körperzellen nehmen weniger Wasser und Mineralstoffe wie Natrium und Kalium auf. Stattdessen werden diese für den Körper wertvollen Stoffe ungenutzt ausgeschieden. Dieser Prozess kann neben Durchfall auch andere Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen verursachen.

Wie genau entsteht Durchfall nach Bier und anderem Alkohol?

Durchfall nach Bier ist ein besonders verbreitetes Phänomen. Die Mechanismen hinter dem „Bierdurchfall“ sind dieselben wie bei Verdauungsbeschwerden nach dem Konsum anderer Alkoholsorten.

Doch wie genau wird der Stuhl durch den Alkohol so flüssig? Durch die gestörte Flüssigkeitsregulierung nehmen die Zellen der Dünndarmschleimhaut weniger Wasser auf. Das Wasser bleibt stattdessen im Darminhalt und wird mit dem Stuhl ausgeschieden.

Durchfall durch Alkohol: die besten Hausmittel

  • Flüssigkeitshaushalt ausgleichen: Wer nach einer durchzechten Nacht von Durchfall geplagt ist, sollte zunächst dafür sorgen, dass sein Flüssigkeitshaushalt wieder ausgeglichen wird. Das bedeutet: viel trinken (zwei bis drei Liter täglich).
  • Elektrolythaushalt ausgleichen: Da der Alkohol den Organismus daran hindert, ausreichend Mineralstoffe aufzunehmen und diese stattdessen mit dem Durchfall „ausgeschwemmt“ werden, sollten sie dem Körper über Elektrolytlösungen aus der Apotheke zugeführt werden.
  • Schonkost: Bananen, geriebener Apfel oder weichgekochter, salziger Reis können helfen, die Beschwerden zu lindern. Auf schwer verdauliche und fettige Mahlzeiten sollten Betroffene verzichten, solange der Durchfall anhält.  
  • Wärme: Eine Wärmflasche lindert Schmerzen und Krämpfe, die den Durchfall begleiten können.

Ist der Durchfall nach dem Alkoholkonsum sehr stark und lässt auch durch die Anwendung von Hausmitteln nicht nach, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen.