Drosten über Immunschutz: Diese Kombination ist am besten

Zurzeit werden 2 Impfungen plus ein Booster zum Schutz vor einem schweren Corona-Verlauf empfohlen. Gefährdete Gruppen sollen sogar einen 2. Booster erhalten. Der Virologe Christian Drosten setzt nun noch einen drauf. Was er zur idealen Corona-Immunisierung sagt: die Infos!

Christian Drosten
Christian Drosten hat im NDR-Podcast erklärt, wie die ideale Immuniserung ausschauen kann Foto: IMAGO/Jens Schicke

In einer Folge vom NDR-Podcast „Coronavirus-Update” hat Christian Drosten, Leiter der Virologie in der Berliner Charité, sich unter anderem über die ideale Corona-Immunisierung geäußert. So kann man seiner Meinung nach immun gegen das Virus werden.

Drosten: Ideale Immunisierung durch 3 Impfungen plus Infektionen

In dem Podcast hat der Virologe seine bereits öfter geäußerte Meinung nochmals bekräftigt: Demnach entsteht der ideale Immunschutz vor dem Coronavirus durch eine Grundimmunisierung und darauffolgende Infektionen. Voraussetzung sei jedoch ein vollständiger Impfschutz. Dann können man sich häufiger infizieren, ohne schwere Verläufe in Kauf nehmen zu müssen.

Durchseuchung keine Lösung

Drosten betonte auch noch mal, dass die Impflücke in Deutschland ein großes Problem sei. Keine Infektion könne eine Impfung ersetzen – sich mit Corona zu infizieren und dann zu hoffen, dadurch als Genesener immun zu sein, sei falsch. Denn auch eine mildere Variante wie Omikron könne großen Schaden anrichten. Der Virologe warnte vor einer „Impfung durch die Hintertür“, die Rechnung gehe nicht auf: Man brauche mehrere Infektionen und wenn die nicht auf dem „Boden“ eines vollständigen Impfschutzes stattfänden, habe man bei einer Reinfektion ein relativ großes Krankheitsrisiko.

Drosten: Durch Infektionen jahrelang immun

Wenn man sich aber mit einem kompletten Impfschutz „erst-, zweit- oder sogar drittmalig infiziert“, könne man die ideale Immunisierung erreichen, so der Virologe im Podcast. Dadurch entwickle man eine Schleimhaut-Immunisierung. Das Ergebnis: Wer das durchgemacht habe, sei „über Jahre belastbar immun und wird sich nicht wieder reinfizieren.“

Für den nächsten Winter erwartet Drosten bei Menschen mit einer Dreifach-Impfung eine sehr gute Immunität gegen die bekannten Coronavirus-Varianten, auch wenn diese nicht absolut sei und man mit leichten Symptomen erkranken könne. Wer bereits jetzt an Omikron erkrankt gewesen sei, sei für den nächsten Winter gut gerüstet. Zugleich plädierte Drosten für einen vollständigen Impfschutz bei den jetzt noch Ungeimpften, damit der kommende Winter glimpflich verlaufe. Die ideale Corona-Immunisierung in der breiten Bevölkerung wäre noch nirgendwo erreicht.