Dreitagefieber: Zur Behandlung eignen sich fiebersenkende Zäpfchen

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Da das Dreitagefieber innerhalb von fünf bis sieben Tagen von selbst ausheilt, beschränkt sich die Behandlung darauf, Symptome wie das Fieber zu bekämpfen und Fieberkrämpfen vorzubeugen.

Dazu kommen fiebersenkende Medikamente, sogenannte Antipyretika, zum Beispiel mit dem Wirkstoff Paracetamol, in einer kindergerechten Dosierung zum Einsatz. Paracetamol ist ein Schmerzmittel, das fiebersenkend wirkt. Oft werden die Medikamente in Form von Zäpfchen verabreicht.

Beim Dreitagefieber sollte das Kind viel trinken
Achten Sie darauf, dass Ihr Kind bei einem Dreitagefieber viel trinkt, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen© iStock
 

So behandeln Sie das Dreitagefieber

Ergänzend helfen kühlende Wadenwickel oder Wickel in den Leistenbeugen, das Fieber des Kindes zu senken. Wichtig bei der Dreitagefieber-Behandlung ist außerdem, dass betroffene Kinder während der Infektion viel trinken, weil sie durch das Fieber viel Flüssigkeit verlieren. Außerdem ist es ratsam, Kinder zu schonen und eine Bettruhe einzuhalten. Sollte dennoch ein Fieberkrampf auftreten, kann dieser bei Bedarf mit bestimmten Medikamenten behandelt werden, zum Beispiel mit einem Zäpfchen mit dem Wirkstoff Diazepam. Besonders bei Kleinkindern gilt: Sprechen Sie den Einsatz von Medikamenten immer mit Ihrem Arzt ab!

Vorbeugung
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.