Dreimonatsspritze

Aus der Serie: Die 10 beliebtesten Verhütungsmethoden im Überblick
4 / 11
Verhütungsmethode Dreimonatsspritze
Foto: Fotolia

Die Dreimonatsspritze enthält das Hormon Gestagen und wird alle drei Monate in den Gesäß- oder Oberarmmuskel der Frau injiziert. Das enthaltene Gestagen hemmt den Eisprung und unterdrückt den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, sodass sich eine gegebenenfalls doch befruchtete Eizelle nicht einnisten kann. Darüber hinaus macht es den Schleim im Gebärmutterhals dickflüssiger. Dadurch können Spermien schlechter in die Gebärmutter eindringen. Die Dreimonatsspritze eignet sich besonders für Frauen, die langfristig verhüten möchten oder ihre Familienplanung bereits abgeschlossen haben. Die Spritze gilt als Verhütungsmittel mit gutem Verhütungsschutz.