Display-Brille gleicht Sehschwäche aus

Display-Brille
Was aussieht wie ein zu dick geratener Display-Schutz ist in Wahrheit eine neu entwickelte Display-Brille © Universität von Kalifornien in Berkeley

Machen moderne Displays bald Lesebrillen und Kontaktlinsen überflüssig? Forscher der Universität Berkeley haben ein Sicht-Korrektur-Display entwickelt, das in der Lage ist Sehschwäche auszugleichen. Das Verfahren ist aus medizinischer Sicht zukunftsweisend, da es selbst schwere Sehbehinderungen ausgleichen kann, die bisher durch Brillen oder Operationen nicht korrigiert werden konnten.

Die an der Universität von Kalifornien in Berkeley entwickelten sogenannten „Vision-Correcting Displays“ ermöglichen es Menschen trotz Sehbehinderung Smartphones, Computer oder Tablets zu verwenden, ohne dabei auf herkömmliche Sehhilfen – wie Brillen oder Kontaktlinsen – angewiesen zu sein.

 

Selbst schwerste Sehbehinderungen können ausgeglichen werden

Die dabei verwendete Technik ist abnehmbar und erinnert an einen etwas zu dick geratenen Displayschutz. Die an der Entwicklung beteiligten Forscher beschreiben ihre Erfindung als eine Art Brille für das Gerät, damit der Betrachter auf eine Sehhilfe verzichten kann.

Aus medizinischer Sicht ist die „Display-Brille“ aber nicht nur eine Erleichterung für weitsichtige Menschen, sondern auch eine Möglichkeit selbst komplexe Sehbehinderung auszugleichen, die mit Brillen, Kontaktlinsen oder sogar Operationen nicht korrigiert werden können.  

Technische Details darüber, wie die neue "Display-Brille" funktioniert, finden Sie im folgenden Video.

Forscher der Universität Berkeley erklären, wie ihre neue Display-Brille funktioniert (Video-Sprache: Englisch)

Hamburg, 30. Juli 2014

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.