Dieser Song macht kreativ

Verena Elson Medizinredakteurin
Eine Frau arbeitet und hört Musik
Statt dem "Mozart-Effekt" gibt es den "Vivaldi-Effekt", zeigt eine aktuelle Studie: "Die vier Jahreszeiten" erhöhen die Kreativität am meisten © iStock

Wenn Sie das nächste Mal ein Geburtstagsgeschenk basteln, eine Veranstaltung planen oder eine Rede schreiben, sollten Sie dabei dieses Lied hören – es wird Sie kreativer machen.

Die Wissenschaftler Simone Ritter an der Radboud Universität in den Niederlanden und Sam Ferguson an der University of Technology in Sydney wollten in ihrer aktuellen Studie herausfinden, ob an dem sogenannten Mozart-Effekt etwas dran ist – also, ob klassische Musik tatsächlich kreativer macht. Dafür ließen sie 155 Probanden kognitive Tests absolvieren, während sie Musik hörten. Die Musikstile variierten – ruhige, traurige, bedrohlich klingende oder „Gute-Laune-Musik“. Eine Gruppe hörte bei der Arbeit keine Musik.

 

Der beste Kreativitäts-Booster: Vivaldi

Als Sieger gingen die „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi aus dem Contest hervor – dieses Stück hatten die Forscher als Beispiellied in der Kategorie Gute-Laune-Musik gewählt. Probanden, die während des Tests dem Klassikstück lauschten, hatten die meisten kreativen Ideen.

Aber ist Vivaldi für jeden die beste Lösung? Nein – das haben frühere Studien gezeigt. Wer keine Klassik mag, sollte auch keine Klassik hören. Wichtig ist, dass jeder die Musik wählt, die ihm gefällt. Das wichtigste Kriterium ist laut der neuen Studie, dass die Musik beschwingt und „glücklich“ klingt – ob Hip-Hop, Klassik oder Punk ist dabei egal.

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.