Diesen Samenspender wünschen sich Frauen

Frauen suchen sich die Eigenschaften eines Samenspenders selbst aus
Wunschkind auf Bestellung: Forscher fanden jetzt heraus, dass Frauen sich intelligente, schüchterne Männer als Samenspender wünschen © Fotolia

Sie verdanken ihr Leben einem völlig Fremden: Etwa 70.000 Kinder in Deutschland wurden mit einer Samenspende gezeugt. Doch welche Eigenschaften muss ein Mann haben, damit Frauen ihn als Vater ihres Kindes auswählen? Eine Studie beantwortet diese Frage jetzt.

Männer, die intelligent, schüchtern, ruhig und methodisch sind, kommen als Samenspender im Online-Markt mehr in Frage als die extrovertierten. Das ist das Ergebnis einer QUT-Studie, die kürzlich in der internationalen Fachzeitschrift Applied Economic Letters veröffentlicht wurde.

Die weltweite Nachfrage nach Samenspenden steigt. Derzeit werden in Deutschland jedes Jahr mindestens fünfhundert Kinder nach einer Spendersamenbehandlung geboren. Frauen entscheiden sich aus verschiedenen Gründen dafür, ein Kind mithilfe einer Samenspende zu zeugen. Alleinstehende Frauen, lesbische Paare oder unfruchtbare Ehepartner sind einige Beispiele dafür, warum der Bedarf nach zeugungsfähigen Spendern groß ist und stetig wächst.

 

Introvertierte Männer sind als Samenspender begehrter

„In einer Online-Spendenbank gewinnen Männer, die sich gut verkaufen können. Und man würde annehmen, dass extrovertierte Männer darin besser sind. Aber was wir herausgefunden haben, ist eigentlich das Gegenteil“, sagte einer der Forscher Stephen Whyte von der Queensland University of Technology in Australien.

Die Online-Spendermarkt unterscheidet sich von Fruchtbarkeitskliniken. Sie ermöglicht mehr Interaktion zwischen dem Empfänger und dem Samenspender. Spender können sich auf diese Weise beispielsweise in einem Video präsentieren. Dies ermöglichte den Forschern, einzelne Persönlichkeitsmerkmale der Spender zu identifizieren.

Für ihre Studie sammelte das Team rund um Stephen Whyte und Professor Benno Torgler von der Queensland University of Technology Informationen von 56 Männern im Alter zwischen 23 und 66 Jahren. Die erhobenen Daten bezogen die Forscher von Online-Umfragen aus Foren und Websites, die sich mit der Samenspende befassen. Die Teilnehmer stammten aus Australien, Kanada, Großbritannien, Italien, Schweden und USA.

„Besorgte oder unbeholfene Männer kamen für die Frauen als Samenspender nicht in Frage – genauso wenig konnten aber auch die lebhaften und extrovertierten Männer punkten“, so Whyte zusammenfassend.

Hamburg, 14. November 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.