Diese Krankheiten lauern in den Tropen

In den Tropen lauern Krankheiten wie Gelbfieber
Lassen Sie sich im Urlaub nicht von exotischen Krankheiten überraschen – informieren Sie sich im Vorfeld über notwendige Impfungen, z.B. gegen Gelbfieber © Fotolia

Gelbfieber, Malaria, Leishmaniose – diese Andenken möchte niemand aus dem Urlaub mit nach Hause nehmen. Bereiten Sie sich gut auf Ihre Fernreise vor – hier finden Sie die wichtigsten Verhaltensregeln.

An Malaria denkt man bei Tropenkrankheiten am ehesten. Aber haben Sie schon mal von Leishmaniose gehört? Diese Infektionskrankheit kann zu üblen Geschwüren im Gesicht und lebensgefährlichem Befall innerer Organe führen. Beide Krankheiten werden, wie auch Gelbfieber, durch Mückenstiche übertragen. Ein guter Mückenschutz ist deshalb unverzichtbar.

 

Vorsicht vor stehenden Gewässern

In den Tropen ist es sinnvoll, um stehende Gewässer einen Bogen zu machen – dort lauern oft Parasiten, Würmer oder Larven. Neben unangenehmen Hautinfektionen können sie schwere Erkrankungen wie Bilharziose hervorrufen, die Lunge, Leber und Nieren angreift. Die infektiöse Hepatitis A (Leberentzündung) tritt nicht nur in den Tropen auf. Vor ihr schützt man sich am besten durch Hygiene beim Essen: Hände waschen, Obst und Gemüse schälen, kein Eis in Drinks.

 

Im Vorfeld über Infektionskrankheiten informieren

Erkundigen Sie sich vor der Abreise am Tropeninstitut über Verhaltensregeln und Impfungen – zum Beispiel gegen Gelbfieber. Ganz wichtig: Werden Sie nach der Heimreise krank, teilen Sie dem Arzt unbedingt mit, dass Sie in den Tropen waren. Manche „mitgebrachte“ Krankheit macht sich nämlich erst Wochen später bemerkbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.