Toiletten-Hygiene-Check: Wo die Keimfalle droht

Die Zugtoilette

Das Hygieneproblem in Zugtoiletten wurde erst kürzlich von einem Experten im Auftrag des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) untersucht. Dabei zeigte sich, dass die dort verbauten Waschbecken zu klein sind. Das einfache Problem: Man berührt sie womöglich beim Händewaschen und kommt so mit Keimen in Kontakt – anstatt sie los zu werden. Ein weiteres Problem sind die Mülleimerklappen, die – tatsächlich aus gesetzlich vorgeschriebenen Brandschutzgründen – nach der Benutzung wieder schließen und deswegen immer wieder mit der Hand aufgedrückt werden müssen. Eine fiese Keimfalle. So wundert es nicht, dass der SWR-Experte Zugtoiletten als einen Raum bezeichnet, aus dem „man nur mit Keimen an der Hand wieder rauskommen kann, die von anderen Gästen stammen."

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.