Die 7 Gesundwunder eines Waldspaziergangs

Die Ruhe selbst

Leise rauschen die Blätter in den Baumkronen, nur unterbrochen vom Gesang eines Vogels. Wer einen Moment innehält und lauscht, dem scheint es, als schwelle das Rauschen des Blätterdachs an und ab wie der eigene Atem. Plötzlich wird uns bewusst, wie still es hier im Wald ist. Mediziner wissen: Der ständige Lärm in den Städten macht krank - er zerrt unbewusst an den Nerven und trägt zur Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei. Schon hundert Meter in den Wald hineinzugehen senkt den Lärmpegel um fast acht Dezibel - das entspricht fast der Hälfte unserer täglichen Geräuschkulisse. Eine Erholung für Körper und Geist.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.