Die richtige Dexpanthenol-Dosierung

Kapitel
  1. 1. Dexpanthenol – Wirkstoff-Guide
  2. 2. Die 10 häufigsten Fragen
  3. 3. Nebenwirkungen
  4. 4. Dosierung
  5. 5. Medikamente

Dexpanthenol ist für seine stark schleimhautschützenden Eigenschaften bekannt und wirkt zudem entzündungshemmend.

Aus diesem Grund wird Dexpanthenol nicht nur als Wirkstoff in Salben oder Cremes verwendet, sondern u.a. auch in Nasensprays.

 

Dexpanthenol lässt Nasenschleimhäute abschwellen

Der Einsatz des Wirkstoffs in dieser Darreichungsform ist ein Faktor, den Experten heute als entscheidenden Vorteil bei der Behandlung von Schnupfen und Sinusitis einstufen. Denn durch Dexpanthenol ist es möglich, im akuten Erkältungsfall die Nasenschleimhaut zum Abschwellen zu bringen. Die Nase wird schnell und lang anhaltend frei, die Nasennebenhöhlen werden effektiv belüftet. Auch der häufig quälende Kopfdruck lässt nach.

Augentropfen mit Dexpanthenol werden oft zur Behandlung von Bindehautentzündungen eingesetzt
Augentropfen mit Dexpanthenol werden oft zur Behandlung von Bindehautentzündungen eingesetzt© Fotolia
 

Darreichungsformen von Dexpanthenol

Der Wirkstoff Dexpanthenol ist in folgenden Darreichungsformen erhältlich

  • Salbe
  • Creme
  • Spray
  • Lotion
  • Nasenspray
  • Augentropfen
  • Lutschtablette
 

Dexpanthenol spendet Feuchtigkeit

Neben einer entzündungshemmenden Eigenschaft, hat Dexpanthenol auch eine feuchtigkeitsspende Eigenschaft. Daher wird der Wirkstoff besonders häufig in Augentropfen, u.a. zur Bindehautenzündung, oder in Nasensprays eingesetzt, um trockene und gereizte Schleimhäute zu befeuchten und damit zu beruhigen.

Auch Lutschtabletten können den Wirkstoff enthalten. Hier steht ebenfalls der feuchtigkeitsspende Aspekt im Vordergrund. So können nicht-bakterielle Rachenentzündungen oder wunde und trockene Stellen in Mund- und Rachenraum beispielsweise mit Lutschtabletten behandelt werden.

Prof. Dr. Hartmut Göbel
Experte Prof. Dr. Göbel: "Man kann Dexpanthenol nicht überdosieren, da es in erster Linie ein Wirkstoff ist, der Feuchtigkeit spendet."© privat
 

Dexpanthenol hebt Pantothensäuremangel auf

Personen, die unter einer chronischen Darmentzündung leiden oder Dialysepatienten sind, können unter einem sogenannten allgemeinen Pantothensäuremangel leiden. Zur Behandlung und Aufhebung dieses Mangels werden meist Dexpanthenoltabletten verschrieben.

 

Wie wird Dexpanthenol dosiert?

Anders als bei anderen Arzneimwirkstoffen, gibt es bei Dexpanthenol keine Altersbegrenzung, wann der Wirkstoff das erste Mal eingesetzt werden darf. Schon Säuglinge können mit Dexpanthenol Cremes oder Salben behandelt werden.

Meist werden Cremes, Sprays oder Lotionen so oft oder lange verwendet, wie es dem Patienten gut tut und bis die Wundheilung erfolgreich abgeschlossen ist. Auch Lutschtabletten oder Tropfen dürfen über den Tag mehrfach angwendet werden.

Das Gute: Dexpanthenol kann nicht überdosiert werden. Da der Wirkstoff die Haut oder Schleimhäute in erster Linie mit Feuchtigkeit versorgt, müssen hier auch keine Schäden durch eine mögliche Überdosierung befürchtet werden.

 

Dexpanthenol darf auch von Schwangeren verwendet werden

Bislang sind keine Studien bekannt, die belegen, dass Dexpanthenol in der Schwangerschaft dem ungeborenem Kind schadet. Dennoch empfehlen Experten, die Tageshöchstdosis in der Schwangerschaft und der Stillzeit auf zehn mg zu beschränken.

Medikamente
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.