Die Impuls-Diät

Redaktion PraxisVITA

Was US-Forscher jetzt herausgefunden haben, klingt zunächst unglaublich: Ohne Hunger und Sport sollen die Pfunden purzeln. Und zwar nur mit der Stimulation von Teilen des Gehirns! Das steckt hinter der sogenannten Impuls-Diät.

Die Forscher vom National Institute of Health in Phoenix konzentrierten sich bei ihrer Untersuchung auf den Präfrontalen Cortex, einen Teil des Frontallappens der Großhirnrinde, der im Zusammenhang mit dem Belohnungsverhalten und dem Sättigungsgefühl nach dem Essen steht.

Grund für die Fokussierung auf diesen Teil des Gehirns war das Ergebnis von Studien: Bei Übergewichtigen ist der linke Präfrontale Cortex weniger stark aktiviert als bei Normalgewichtigen. Da von dort aus Signale gesendet werden, die die Nahrungsaufnahme stoppen, hören Adipöse später auf zu essen, vermuteten Experten.

 

Studie zur Impuls-Diät mit neun übergewichtigen Testpersonen

Um diesen Zusammenhang zu bestätigen, wurden in ihrer aktuellen Studie neun Übergewichtige neun Tage lang stationär überwacht. Fünf Tage bekamen die Probanden eine gewichtserhaltende Diät. An den folgenden drei Tagen wurde eine Gruppe mit einer Gleichstromstimulation behandelt, die andere Gruppe wurde einer Scheinstimulation unterzogen, ohne dass sie davon wusste.

Bei der Stimulation werden zwei Elektroden außen am Kopf angelegt. Der präfrontale Cortex wird daraufhin mit einer Stromstärke von etwa 2 Milliampere stimuliert. Dabei handelt es sich um eine sehr geringe Stärke, erst über 10 Milliampere kann Strom für uns gefährlich werden. Die Behandlung erfolgte immer morgens nach dem Aufwachen und dauerte 40 Minuten.

undefined
Cupcake oder Apfel? Wie wir uns entscheiden, hängt davon ab, was unser Gehirn gerade will. Forscher fanden jetzt heraus: Anhänger der Impuls-Diät, die mit Gleichstrom behandelt werden, nehmen weniger Kalorien zu sich© Fotolia

Alle Probanden der Impuls-Diät durften in dieser Zeit essen, was sie wollten. Ihre Nahrung entnahmen sie aus einem Automaten, so dass genau kontrolliert werden konnte, wer wie viel zu sich nahm.

 

Impuls-Diät: Ein Kilo Gewichtsverlust in drei Tagen

Und tatsächlich zeigte das Experiment Wirkung: Die Probanden der Impuls-Diät, die mit Gleichstrom behandelt wurden, nahmen weniger Kalorien zu sich. Wobei der Unterschied hier sehr gering blieb. Signifikant waren die Ergebnisse jedoch im Bezug auf den Konsum von zuckerhaltigen Getränken und Fett, sowie auf den Gewichtsverlust. In drei Tagen wurde etwa ein Kilogramm abgenommen.

 

Nebenwirkungen der Impuls-Diät

Die Nebenwirkungen der Impuls-Diät: Bei 60 Prozent der mit Strom stimulierten Gruppe, traten Hautrötungen auf. Daneben litten die Testpersonen auch unter einem leichten Brennen und Ziehen an der behandelten Stelle am Kopf.

Hamburg, 25. November 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.