Neurodermitis im Gesicht: Wie die Seele die Haut heilt

Die Haut besser verstehen

Die Haut als Spiegel der Seele – das trifft wirklich zu. Die Haut ist eng mit dem Nerven- und Immunsystem verbunden. Dauerstress oder Kummer erhöhen ihre Reaktionsbereitschaft und die Produktion von Stresshormonen. Das führt zu Entzündungen. Gleichzeitig verringert sich die Abwehrleistung. Man wird sprichwörtlich dünnhäutiger. Die Folgen: eine geschwächte Hautbarriere, Trockenheit, Rötungen, Juckreiz.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.