Die besten Musikstücke gegen Bluthochdruck

Eine Frau hört mit Kopfhörern Musik
Klassische Musik mit einem bestimmten Rhythmus senken den Blutdruck, zeigt eine aktuelle britische Studie © Fotolia

Bestimmte klassische Musikstücke lassen den Blutdruck sinken, zeigt eine Studie von Forschern der britischen Oxford University. Hier erfahren Sie, welche Musikstücke sich dafür am besten eignen.

Klassische Musik hilft, den Blutdruck zu senken – das zeigen aktuelle Studien von Professor Peter Sleight, Kardiologe an der Oxford University. Die Studienergebnisse stellt er heute auf der jährlichen Konferenz der „British Cardiovascular Society“ in Manchester vor.

 

Musik passt zum Rhythmus des Körpers

Demnach hat langsame Musik mit einem wiederkehrenden 10-Sekunden-Zyklus einen blutdrucksenkenden Effekt, weil sie dem Rhythmus des Herz-Kreislauf-Systems gut angepasst ist. „Als wir Musik von Verdi anhörten, war uns klar, dass er das instinktiv zu wissen schien, als er seine 10-Sekunden-Arien komponierte“, sagte Professor Sleight der britischen Zeitung „The Independent“.

Er führte Tests mit zwölf musikalisch gebildeten und zwölf musikalisch unerfahrenen Probanden durch und stellte fest, dass einige Arten langsamer Musik besonders gut geeignet sind, den Blutdruck zu senken. Bei Jazz oder schnellen klassischen Musikstücken ließ sich dieser Effekt dagegen nicht beobachten.

Beethovens 9. Sinfonie gehört laut Studienergebnissen zu den besten Blutdrucksenkern

 

Diese Stücke sind die besten Blutdrucksenker

Nach Angaben von Professor Sleight eignen sich die Arien von Verdi, Beethovens 9. Sinfonie und die Arien in Puccinis Oper Turandot besonders gut als Blutdrucksenker.

„Unsere Studie hat uns besser verstehen lassen, wie Musik, besonders bestimmte Stücke, Herz und Blutgefäße beeinflussen können“, so Professor Sleight. „Doch es braucht weitere belastbare Studien.“

Im Video erklärt Dr. Johannes, wie Musik außerdem dabei helfen kann, einen Tinnitus loszuwerden.

Hamburg, 9. Juni 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.