Die besten Hausmittel gegen Verstopfung

Redaktion PraxisVITA

Stress oder falsche Ernährung können den Darm träge machen. Doch was hilft gegen die Beschwerden? Diese sanften Hausmittel gegen Verstopfung wirken anregend und bringen die Verdauung wieder in Schwung!

Niemand spricht gern darüber, doch jeder Dritte über 60 ist davon betroffen: Verstopfung. Gerät die Verdauung aus dem Takt, können vor allem Stress, eine ballaststoffarme Ernährung, aber auch Erkrankungen wie eine Schilddrüsen-Unterfunktion dahinterstecken. Bei Frauen ist ein steigender Spiegel des Hormons Progesteron in den Wechseljahren ein weiterer Faktor. Zum Glück gibt es sanfte Hausmittel gegen Verstopfung, die im Akutfall helfen. PraxisVITA zeigt die besten in einer Bildergalerie.

 

Bei Verstofung die Flüssigkeitszufuhr langsam steigern

Erst wenn sich der Darm weniger als dreimal pro Woche entleert, sprechen Experten von einer Verstopfung. Ein träger Darm ist einer der häufigsten Gründe dafür. Tipp: Schon ein Glas lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen am Morgen kann dem Problem entgegenwirken. Achten Sie darauf, dass Sie mindestens zwei Liter Mineralwasser oder Saftschorle pro Tag trinken.

 

Hausmittel gegen Verstopfung: Ballaststoffreich ernähren

Betroffene sollten täglich zwischen 30 Gramm und 50 Gramm Ballaststoffe über die Mahlzeiten zu sich nehmen. Die unverdaulichen Nahrungsbestandteile nehmen Wasser im Darm auf und quellen. Dadurch verkürzt sich die Verweildauer der Speisereste im Dickdarm, die so besser ausgeschieden werden. Schon mit einer Handvoll getrockneter Pflaumen und Haferflocken mit Haferkleie zum Frühstück und einer Portion Vollkornnudeln decken Sie den Tagesbedarf. Aber auch Kartoffeln, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte enthalten reichlich Ballaststoffe und eignen sich daher als Hausmittel gegen Verstopfung.Sitzende Frau hält sich den schmerzenden Bauch

 Hausmittel gegen Verstopfung lindern die Beschwerden sanft und natürlich © iStock/ake1150sb

 

Abführmittel ohne Abhängigkeit

Kommt der Darm trotzdem nicht wieder in Schwung, empfehlen Mediziner ein Abführmittel einzunehmen. Wirkstoffe wie Bisacodyl oder Natriumpicosulfat wirken direkt im Dickdarm, dem Ort der Verstopfung. Ihr besonderer Vorteil: Es besteht keinerlei Gefahr einer Abhängigkeit oder von Flüssigkeitsverlust. Sollte die Verstopfung jedoch weiterhin anhalten oder bereitet sie sogar starke Schmerzen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

 

Welche Hausmittel gegen Verstopfung helfen noch?

In unserer Bildergalerie finden Sie noch mehr Hausmittel gegen Verstopfung. Jetzt klicken und schnell wieder gesund werden!

 
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.