Die besten Hausmittel gegen Insektenstiche

Redaktion PraxisVITA

Gerade im Sommer können Mücken, Bienen und Wespen eine echte Plage sein. Doch was ist nach einem Stich zu tun? PraxisVITA verrät, welche Hausmittel gegen Insektenstiche wirklich helfen.

Die meisten Insektenstiche sind in der Regel ungefährlich. Je nachdem, ob Sie von einer Mücke, einer Biene, einer Wespe oder einer Hornisse gestochen wurden, kommt es zu unterschiedlichen Hautreizungen, die durch das Insektengift ausgelöst werden. Doch einfache Hausmittel gegen Insektenstiche lassen die lästigen Beschwerden schnell wieder verschwinden!

 

Spucke: Ein altbewährter Klassiker

Sie wurden gestochen? Spucke ist ein wirksames Hausmittel gegen Insektenstiche: Speichel enthält Schmerzstiller und kühlt die Haut. Damit der Stich besser abheilt, können Wund- und Heilgele mit Aloe vera oder dem Wirkstoff Hydrocortison genutzt werden. Sie kühlen, lindern den Juckreiz und beruhigen die Stelle. Um Rötungen und Schwellungen der Haut schnell zu lindern, helfen auch pflanzliche Mittel mit Jojobaöl.

Hausmittel gegen Insektenstiche
Aloe vera ist bekannt dafür, die Haut zu beruhigen und wirkt daher als Hausmittel gegen Insektenstiche © didecs/iStock
 

Hausmittel gegen Insektenstiche: Was wirklich hilft

Nutzen Sie die Hausmittel gegen Insektenstiche aus der Bildergalerie, um die Hautreizung sofort zu lindern. Regel Nummer eins nach einem Stich: nicht kratzen! Dadurch können Bakterien leichter in den Körper eindringen und Infektionen auslösen. 

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.