Die beste Ernährung gegen Darmkrebs

Ein Arzt verschreibt Obst und Gemüse
Die beste Darmkrebs-Vorbeugung ist der Verzicht auf Fleisch, aber nicht auf Fisch, zeigt eine US-Studie © Fotolia

In ihrer aktuellen Studie fanden US-Forscher heraus, welche Ernährungsweise am sichersten vor Darmkrebs schützt. Praxisvita stellt die Anti-Darmkrebs-Diät vor.

Darmkrebs ist nach Brust- und Prostatakrebs die dritthäufigste Krebsart in Deutschland. Die Fallzahlen stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an, darum suchen Wissenschaftler intensiv nach wirksamen Vorbeugestrategien.

Eine davon könnte in einer fleischlosen Ernährung bestehen, zeigt jetzt eine US-amerikanische Studie. Wissenschaftler der Loma Linda University in Kalifornien werteten die Daten von 77.659 Patienten aus. Dabei interessierten sie sich besonders für die Ernährungsweise der Probanden und das Auftreten von Darmtumoren.

 

Der beste Schutz vor Darmkrebs: Kein Fleisch, aber Fisch

Nach Ende des Studienzeitraums von rund sieben Jahren waren 380 Fälle von Dickdarmkrebs und 110 Fälle von Mastdarmkrebs aufgetreten. Dabei fiel den Forschern Folgendes auf: In der Gruppe der Vegetarier gab es 22 Prozent weniger Darmkrebs-Fälle als bei den Fleischessern. Von den Veganern waren 16 Prozent weniger betroffen und den besten Schutz hatten Probanden, die kein Fleisch, aber Fisch aßen: In ihrer Gruppe gab es 43 Prozent weniger Fälle von Darmkrebs als in der Gruppe der Fleischesser.

Hamburg, 10. März 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.