Die beste Ernährung für starke Gelenke

Redaktion PraxisVITA

Wir können unsere Gelenke auch von innen stärken – mit der richtigen Ernährung. Denn einige Nährstoffe wirken entzündungshemmend und knorpelschützend.

 

Selen

Ein höherer Anteil von Selen im Körper senkt das Arthrose-Risiko, fanden US-amerikanische Forscher heraus. Das Spurenelement ist vor allem in Fisch, aber auch in Hülsenfrüchten und Getreide enthalten.

 

Grünes Gemüse

Besondere Bedeutung für den Knorpelaufbau und somit für starke Gelenke hat Kalzium. Grünes Gemüse weist hohe Konzentrationen des Vitalstoffs auf. Spitzenreiter sind Grünkohl (160 mg je 100 g) und Brokkoli (113 mg je 100 g). Sie und grünes Blattgemüse enthalten auch große Mengen an Kalium und Folsäure, die Gelenke vor Zellgiften schützen und so Knorpelabbau vorbeugen.

Salat mit Grühnkohl
Grünes Gemüse wie Grünkohl schützt die Gelenke – denn es enthält große Mengen Kalzium© iStock
 

Magere und fettarme Milchprodukte

Knochen- und knorpelstärkendes Kalzium ist in großen Mengen in Milchprodukten enthalten. Fettarme oder magere Sorten Käse (Tilsiter, Feta, Harzer), Joghurt oder Quark gehören täglich auf den Speiseplan. Studien US-amerikanischer Forscher zeigen zudem, dass Kniearthrose bei Frauen durch tägliche Aufnahme von mindestens 250 ml fettarmer Milch langsamer voranschreitet. Milchprodukte in der Vollfettstufe sollten Sie jedoch meiden: Sie enthalten hohe Dosen entzündungsfördernder Arachidonsäure.

 

Lauchgemüse

Menschen, die oft Knoblauch, Porree oder Zwiebeln essen, leiden seltener an Hüftarthrose, belegen Studien. Grund dafür ist der hohe Anteil von Schwefelverbindungen. Diese hemmen die Enzyme, welche Entzündungen in Gelenken hervorrufen und erhalten so den Knorpel. Auch wegen des hohen Gehalts an Antioxidantien gehört Lauchgemüse am besten täglich auf den Speiseplan: Knorpelzellen werden durch sie von Schadstoffen befreit, ihre Nährstoffversorgung verbessert.

 

Olivenöl

Als Salat-Dressing sollten Sie verstärkt auf natives Olivenöl setzen. Es enthält viele Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken. Tipp: Bei beginnenden Gelenkschmerzen ist auch eine äußerliche Anwendung wohltuend. Erwärmen Sie 1 EL natives Olivenöl leicht, geben Sie einige Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzu und reiben Sie mit sanften Strichen die Muskulatur um die schmerzenden Stellen ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.