Die 7 besten Tipps gegen eingerissene Mundwinkel

Eingerissene Mundwinkel können sehr schmerzhaft sein – jedes Lachen oder Gähnen tut dann weh. Zum Glück gibt es viele natürliche Helfer gegen die unangenehmen Risse. Salben, Kompressen und die richtige Ernährung – in unserer Bildergalerie erfahren Sie, was wirklich hilft.

Die Lippen haben keinen schützenden Fettfilm und trocknen schnell aus – besonders im Winter. Da Mundwinkelrisse auch von einem Nährstoffmangel hervorgerufen werden können, sollten Betroffene auch auf Ihre Ernährung achten. Besonders wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Zink, Eisen und Vitamin B2.

Um den Tagesbedarf an 10 mg Zink zu sichern, reichen z.B. 170 g Edamer, 180 g Leber, 200 g Haferflocken oder 260 g Rinderfilet aus. Weitere zinkreiche Lebensmittel sind Linsen, Eier und Sonnenblumenkerne. Ihren Eisenbedarf von 15 mg können Frauen beispielsweise mit 50 g Haferflocken, 150 g Hackfleisch, 200 g Spinat und 2 Vollkornbrötchen mit Sonnenblumenkernen decken. Männer kommen mit etwas weniger Eisen aus. Die empfohlenen 1,2 mg Vitamin B2 lassen sich mit vier Gläsern Milch, 230 g Camembert oder 40 g Schweineleber erreichen. Aber auch grünes Gemüse, Eier und Getreideprodukte enthalten das Vitamin B2.

Eingerissene Mundwinkel
Krankheiten & Symptome  

Eingerissene Mundwinkel (Mundwinkel-Rhagaden)

 

Eingerissene Mundwinkel – ein Signal des Körpers

Eingerissene Mundwinkel sind in der Regel harmlos. Wenn das Problem jedoch immer wieder auftritt und sich die Mundwinkel entzünden, kann das auf eine Infektion mit einem Hautpilz ("Kandidose") oder Herpes-Viren hinweisen. Auch kommen Vorerkrankungen wie Diabetes oder Neurodermitis als Auslöser infrage. Lassen Sie das von einem Hautarzt abklären.

 

Video: Eingerissene Mundwinkel – Ursachen und Behandlung

 

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.