Die 7 besten Hausmittel gegen Schnupfen

Die Nase ist verstopft und der Kopf brummt: Ein Schnupfen ist zwar harmlos, doch er kann sehr unangenehm sein. Hier erfahren Sie, welche Hausmittel gegen Schnupfen tatsächlich helfen.

Hausmittel gegen Schnupfen können den Abtransport des Schleims fördern und somit das Atmen erleichtern. Wenn sie richtig angewandt werden, tragen sie dazu bei, dass sich Betroffene schnell besser fühlen.

 

Was hilft schnell gegen Schnupfen?

Bei einem Schnupfen ist das im späteren Stadium dickflüssige Sekret besonders unangenehm. Es verstopft die Nase und erschwert in Verbindung mit den angeschwollenen Schleimhäuten das Atmen. Das Sekret dient dem Körper faktisch dazu, Erreger abzutransportieren. Daher ist die einfachste Maßnahme bei Schnupfen: Viel Flüssigkeit zu sich nehmen, um die Sekretproduktion zu unterstützen.

Die sonst empfohlene Trinkmenge von anderthalb Litern Flüssigkeit pro Tag darf als Hausmittel gegen Schnupfen daher gerne überschritten werden. Besser sind zwei Liter pro Tag. Das verhindert auch ein Austrocknen der Schleimhäute. Ideal sind Wasser und ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.

getrockneter Ingwer in einer Schale und Ingwer in Scheiben auf einem Brett
Hausmittel Natürliche Schleimlöser: Die 5 besten schleimlösenden Hausmittel

 

Was tun gegen Schnupfen? Die besten Mittel aus der Natur

Zusätzlich zu einer erhöhten Flüssigkeitszufuhr reichen Hausmittel gegen Schnupfen bei einer Erkältung meistens als Behandlung aus. Bei sehr starken Begleiterscheinungen, etwa bei hohem Fieber oder Schmerzen durch verstopfte Nasennebenhöhlen, können sie gegebenenfalls eine medikamentöse Therapie ergänzen. Natürliche Mittel gegen Schnupfen greifen am besten, wenn man sie regelmäßig anwendet und man sich zusätzlich dazu schont.

erkältete Frau sitzt mit Taschentüchern und Tee auf der Couch
Hausmittel Nasennebenhöhlenentzündung? Diese 7 Hausmittel helfen schnell

Es gibt in der Natur zahlreiche Pflanzen mit ätherischen Wirkstoffen. Als pflanzliche Arzneien wirken sie mit ihren hochwertigen ätherischen Ölen. So sind Eukalytus- und Kiefernnadelöl sowie Menthol bei Schnupfen wirksam und schonen zugleich. Sie lösen zähes Sekret und befreien die Atemwege. 

Aber was hilft am besten gegen Schnupfen? Diese Hausmittel machen einen Unterschied:

 

Nasenspülungen helfen als Hausmittel bei Schnupfen

Kochsalz befeuchtet die Schleimhäute und lässt sie abschwellen. Bei einer Nasenspülung wird zusätzlich Schleim abtransportiert. Durchgeführt wird sie am besten mit einer Nasendusche, die es in Drogerien und Apotheken zu kaufen gibt.

Mit etwas Übung ist es auch möglich, die Nase in eine flache Schale mit Kochsalz-Flüssigkeit zu halten und die Flüssigkeit hochzuziehen. So geht's: Für die Lösung einen halben Teelöffel Salz in 250 Milliliter Wasser auflösen und die Flüssigkeit in die Nase ziehen.

Frau schnupft ihre Nase aus
Krankheiten & Behandlung Beste Tipps gegen Erkältung: Das ist die Top 5!

 

Als Hausmittel gegen Schnupfen auf Zwiebeln setzen

Einige Lebensmittel haben eine entzündungshemmende Wirkung, weil sie Bakterien zum Teil abtöten können. Eines davon ist die Zwiebel, die Keimen mit Allicin und Senfölen zusetzt. Außerdem sorgt ihre Schärfe dafür, dass Schleim fließt – das verursacht übrigens auch die tränenden Augen beim Zwiebelschneiden und macht das Gemüse zu einem idealen Hausmittel bei Schnupfen.

So geht’s: Zwei bis drei Zwiebeln klein hacken und inklusive dem heraustretenden Saft in ein Säckchen geben, das übers Bett gehängt wird. Eine Alternative ist eine offene Schale mit klein gehackter Zwiebel auf dem Nachttisch.

Smoothie-Bowl mit Früchten
Gesunde Ernährung Entzündungshemmende Lebensmittel: Diese Ernährung heilt den Körper

 

Hühnerbrühe stärkt als Hausmittel gegen Schnupfen

Hühnerbrühe oder -suppe stärkt und gibt Kraft. Gleichzeitig liefert sie die dringend benötigte Flüssigkeit. Speziell Hühnerbrühe enthält außerdem viel Zink, was vom Immunsystem benötigt wird. Angereichert wird sie mit frischem Gemüse, um die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen zu verbessern. Daher eignet sich die Brühe hervorragend, um Schnupfen zu bekämpfen.

So wird die Suppe oder Brühe zubereitet: Das gewaschene Hähnchen kommt in einen großen Topf, der mit kaltem Wasser gefüllt wird. Das Huhn muss bedeckt sein. Es wird bis zum Kochen erhitzt und sollte mindestens eine Stunde köcheln, bevor klein geschnittenes Suppengemüse hinzukommt. Zwei weitere Stunden leicht köcheln. Für eine Brühe wird die Flüssigkeit komplett durchgesiebt.

Als Suppe wird das Huhn heraus genommen, das Fleisch von den Knochen gelöst und wieder in die Flüssigkeit zum Gemüse gegeben – und fertig ist das Hausmittel gegen Schnupfen, das nebenbei auch noch gut schmeckt.

Weitere wirksame Hausmittel gegen Schnupfen,  die schnell helfen, finden Sie in unserer Bildergalerie.

Quellen:

Welche Hausmittel helfen bei Schnupfen, Husten, Heiserkeit?, in: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Welche Hausmittel helfen bei Husten, Schnupfen und Co.?, in: Helios Klinikum Uelzen

Grippaler Infekt – eine häufige Erkrankung bei Kindern, in: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.