Die 7 besten Magenschleimhautentzündung-Hausmittel

Redaktion PraxisVITA

Magenschmerzen, Sodbrennen und Übelkeit – wer einmal eine Gastritis hatte, weiß, wie belastend diese Beschwerden sind. Lesen Sie hier, welche Magenschleimhautentzündung-Hausmittel helfen!

Pinterest Board

Wenn Ihnen Stress, falsche Ernährung oder zu viele Medikamente auf den Magen schlagen, kann es zu einer Gastritis kommen, die auch als Magenschleimhautentzündung bekannt ist. Dabei greift der Magensaft die Magenwände an und die Magenschleimhaut entzündet sich. Ihr Bauch ist in Aufruhr – und Sie sollten ihn beruhigen. Am besten helfen alte Hausmittel gegen Magenschleimhautentzündung.

 

Magenschleimhautentzündung-Symptome mit Hausmitteln lindern

Eine Gastritis kann akut oder chronisch sein. Die Symptome sind: Schmerzen (oft stechend) im Oberbauch, Appetitlosigkeit, manchmal auch Übelkeit, Erbrechen. Die chronische Form der Erkrankung ist recht häufig: Rund 50 Prozent aller Menschen über 50 Jahren leiden daran.

Fakten zur Verdauung. Reizdarm
Krankheiten & Symptome  

Gastritis (Magenschleimhautentzündung)

 

Was ist die Ursache für Gastritis?

In 85 Prozent der Fälle löst der Magenkeim Helicobacter pylori eine Gastritis aus. Weitere Ursachen sind zu viel Säure oder bestimmte Medikamente, beispielsweise der Dauergebrauch von Schmerzmitteln. Treten die genannten Beschwerden auf, sollte ein Gastroenterologe eine Untersuchung vornehmen. Dazu macht er eine Magenspiegelung und in Ergänzung einen Test der Atemluft. Letzteres entlarvt den Keim Helicobacter.

 

Wie wird eine Gastritis behandelt?

Die Gastritis-Behandlung richtet sich nach der Ursache, beispielsweise helfen spezielle Antibiotika gegen den Keim. Magenschleimhautentzündung-Hausmittel können die typischen Symptome der Krankheit bekämpfen.

Hausmittel gegen Gastritis
Grüner Tee ist ein wirksames Magenschleimhautentzündung-Hausmittel © Fotolia
 

Diese Magenschleimhautentzündung-Hausmittel helfen

Grüner Tee beispielsweise kann Zellgifte binden, da er voller Antioxidantien steckt. Eine Studie hat außerdem ergeben, dass Menschen, die regelmäßig grünen Tee zu sich nehmen, nur halb so oft an Gastritis erkranken wie Menschen, die den Tee nicht trinken.

Sie möchten erfahren, welche Hausmittel gegen Gastritis noch helfen? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie "Die 7 besten Magenschleimhautentzündung-Hausmittel" und Sie fühlen sich bald wieder rundum wohl!

 

Magenschleimhautentzündung – wenn Hausmittel nicht mehr ausreichen

Viele Gastritis-Patienten leiden durch die Erkrankung auch unter Blähungen oder Aufstoßen. Hier können Magenschleimhautentzündung-Hausmittel nur wenig ausrichten ­– Ärzte empfehlen die Einnahme von Entschäumern. Diese lösen Gasblasen auf, die sich im Magen und im Darm bilden und für die unangenehmen Symptome verantwortlich sind.

Medikamente
Kommen bei einer Gastritis weitere Symptome wie z.B. Blähungen hinzu, können Gastritis-Hausmittel nur wenig ausrichten. Häufig kommen dann sogenannte Entschäumer zum Einsatz © istock/alvarez

Während der Gastritis-Behandlung sollten Betroffene außerdem auf Lebens- und Genussmittel verzichten, die die Magenschleimhaut zusätzlich reizen können. Dazu zählen vor allem Alkohol, Nikotin, Kaffee und scharf gewürzte Speisen.

 

Video: So erkennen Sie eine Gastritis

 

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.