Die 6 besten Tipps für die Pollenzeit

Redaktion PraxisVITA
Allergiker sollten bei starkem Pollenflug zuhause bleiben
Bei einem starken Pollenflug, sollte man prüfen, das alle Fenster und Türen geschlossen sind © Fotolia

Die Nase läuft und Nieser schütteln den Körper – in der Pollenzeit leiden Allergiker. Hier ein paar Tipps, die sofort helfen.

So schön die Blumen auch blühen – viele Allergiker können sich nicht über den Frühling freuen, denn dann ist meist Pollenzeit. Sie haben Heuschnupfen, Blütenpollen bringen sie zum Niesen. Rund 30 Millionen Deutsche leiden darunter. So reagieren Sie richtig auf das Jucken, Niesen, Naselaufen:

 

1. Nase befreien

Soweit möglich, sofort eine Nasenspülung mit Salzlösung machen – das wäscht die Pollen von den Nasenschleimhäuten – der nächsten Niesattacke wird vorgebeugt.

 

2. Schleimhäute feucht halten

Tragen Sie bei Spaziergängen einen mit Salzwasser getränkten Waschlappen bei sich (einfach in einer Plastiktüte verpacken und in die Jackentasche stecken). Unterwegs immer mal wieder am feuchten Lappen schnüffeln, das befeuchtet die Schleimhäute, stärkt ihre Abwehr.

 

3. Augen besänftigen

Bei geschwollenen Augen hilft Augentrostkraut aus der Apotheke. Einfach 2 TL mit 0,3 l Wasser aufkochen und dann zwei Wattebäusche mit dem abgekühlten Aufguss tränken. 15 Min. auf die Augen legen. Zum Schutz der Augen hilft auch eine (Sonnen-)Brille.

 

4. Belastung meiden

Informieren Sie sich über den aktuellen Pollenflug (Radio, Zeitung, Internet, z. B. www.dwd.de/pollenflug). Bleiben Sie in Zeiten des stärksten Pollenfluges zu Hause und halten Sie Fenster und Türen geschlossen.

 

5. Ausschwitzen

Gehen Sie ins Dampfbad oder in die Sauna – hier fliegen garantiert keine Pollen, und Sie reinigen sich komplett von Kopf bis Fuß. Zudem ist so ein Dampfbad extrem entspannend. Da Stress die Allergieanfälligkeit erhöht, ist saunieren ein prima Ausgleich. Danach fühlen Sie sich garantiert wie neugeboren.

 

6. Tropfen, Tabletten & Co.

Gegen akute Beschwerden gibt es auch Hilfe aus der Apotheke: homöopathische Allergiemittel, abschwellende oder kortisonhaltige Nasensprays und Tabletten, die die allergische Reaktion des Körpers unterdrücken. Lassen Sie sich beraten, Ihnen kann geholfen werden!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.