Die 5 erfolgreichsten Herpes-Hausmittel

Die Herpesbläschen sind lästig und schmerzhaft. Studien zeigen: Diese Herpes-Hausmittel helfen häufig besser als Chemie.

Die Apotheke hält viele chemische Mittel gegen Herpes bereit, doch es gibt auch hilfreiche Herpes-Hausmittel, die unterstützend eingesetzt werden können.

 

Herpes-Hausmittel: Die natürliche Behandlung

Viele schwören auf Herpes-Hausmittel wie Honig, Knoblauch oder Franzbranntwein, die eine antivirale, desinfizierende Wirkung haben. Honig beispielsweise bekämpft Viren und fördert die Wundheilung. Bei einer Vergleichsstudie mit dem Wirkstoff Aciclovir schnitt der Honig besser ab: Die mit ihm behandelten Bläschen verschwanden deutlich schneller.

Herpes-Hausmittel
Knoblauch ist ein häufig verwendetes Herpes-Hausmittel  © Robert Daly/iStock
 

Herpes-Hausmittel: Erfolgreich, schnell und einfach!

Noch mehr erfolgreiche Herpes-Hausmittel finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

Was ist Herpes überhaupt?

Herpes bezieht sich auf eine Infektion mit dem sogenannten Herpes-simplex-Virus. Davon gibt es zwei verschiedene Typen: Typ 1 (HSV1) kann die typischen Herpesbläschen auslösen. Meistens sind die Lippen betroffen, Herpes kann aber auch an anderen Stellen auftreten, beispielsweise an Augen oder Ohren. Den Erreger des Typ 1 tragen rund 90 Prozent der Bevölkerung in sich, allerdings bricht das Virus nicht bei jedem aus.

Bei Herpes helfen spezielle Herpespflaster
Krankheiten & Symptome  

Herpes (Herpes simplex) - nervige und schmerzhafte Bläschen

Typ 2 (HSV2) dagegen wird durch sexuelle Aktivität übertragen, weshalb sich die meisten Menschen in der Pubertät damit infizieren. Etwa 25 bis 50 Prozent der Bevölkerung leiden an diesem sogenannten Genitalherpes. Alles über diese Variante der Erkrankung und welche Herpes-Hausmittel helfen, erfahren Sie im Artikel „Herpes genitalis – die unterschätzte Gefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.