Die besten Tricks, um schnell schwanger zu werden

US-Forscher haben untersucht, wie sich die wöchentliche Arbeitszeit einer Frau auf die Erfüllung ihres Kinderwunsches auswirken kann. Praxisvita stellt die Studienergebnisse vor und nennt weitere Tricks, die Frauen schneller schwanger werden lassen.

 

Keine Überstunden

Wie viele Stunden eine Frau pro Woche arbeitet, kann Einfluss darauf haben, wie schnell sie schwanger wird – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle US-amerikanische Studie. Wissenschaftler der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston analysierten im Rahmen der Nurses’ Health Study erhobene Daten von mehr als 1.700 Krankenschwestern. Die Frauen waren durchschnittlich 33 Jahre alt und planten alle eine Schwangerschaft. Neben regelmäßigen Befragungen zum Empfängniserfolg erfassten die Wissenschaftler die Arbeitszeiten der Frauen. Die Auswertung ergab: Frauen, die mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiteten, brauchten rund 20 Prozent länger, um schwanger zu werden, als Frauen, die 21-40 Stunden wöchentlich arbeiteten.

 

Der richtige Zeitpunkt

Pro Zyklus reift eine Eizelle heran, die ab dem Eisprung für zwölf bis 24 Stunden befruchtungsfähig ist. Doch das Zeitfenster für die Zeugung eines Kindes ist größer: Denn Spermien können bis zu fünf Tage lang im Eileiter der Frau überleben. Darum ist die Chance, schwanger zu werden, am Tag des Eisprungs und an den Tagen davor am größten. Spezielle Fruchtbarkeitstests aus der Apotheke zeigen an, an welchen Tagen Paare mit Kinderwunsch einen Versuch wagen sollten.

 

Nicht schwer heben

Dieselbe Studie entlarvte einen weiteren Faktor, der dazu führen kann, dass es mit der Schwangerschaft nicht so schnell klappt, wie erhofft: häufiges Heben schwerer Gegenstände. Demnach mussten Frauen, die mehr als 15 mal pro Tag mindestens 25 Pfund (11,3 Kilogramm) hoben oder bewegten, im Schnitt 33 Prozent länger auf eine Schwangerschaft warten als Frauen, die keine schweren Lasten heben oder transportieren mussten.

 

Das können Männer tun

Männer mit Kinderwunsch sollten auf enge Hosen und Unterwäsche verzichten und stattdessen weite Boxershorts und Hosen tragen. Eine Studie ergab 2012, dass bereits nach 20 Tagen in extrem enger Unterwäsche die Zahl gesunder und aktiver Spermien sinkt. Dieser Effekt ist zum Glück vorübergehend – bis die Spermienproduktion wieder optimal ist, vergehen im Schnitt 73 Tage. Weitere Faktoren, auf die Männer mit Kinderwunsch achten sollten, finden Sie hier.

 

VIDEO: So werden Sie schnell schwanger

 

Hamburg, 18. August 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.