Die 5 besten Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Fettes Essen, Stress oder auch mal etwas zu viel Alkohol – das alles kann zu Bauchweh führen, das oft mit Blähungen verbunden ist. Dann helfen einfache Hausmittel gegen Bauschmerzen – schnell und effektiv.

pinterest board

href="https://www.praxisvita.de/bauchschmerzen">Bauchschmerzen und -krämpfe sind unangenehm. Etwa jeder vierte Deutsche leidet mehrmals im Jahr darunter. Hinter den lästigen Beschwerden verbirgt sich in den meisten Fällen eine Verkrampfung der Muskulatur im Magen-Darm-Trakt. Doch deswegen müssen Sie nicht sofort zum Arzt gehen: Hausmittel gegen Bauchschmerzen können genauso gut wirken und oft hat man die praktischen kleinen Helfer sowieso im Haus.

Damit Sie gleich zum für Sie passenden Hausmittel gegen Bauchschmerzen greifen können, sollten Sie wissen, zu welchem Bauchschmerz-Typ Sie gehören. Wir verraten Ihnen deshalb, welche Beschwerden auf welchen Typ hinweisen und wie Sie Ihren Bauch am besten wieder ins Gleichgewicht bringen können.

 

Welcher Bauchschmerz-Typ sind sie?

 

Der Reizbare

Sie leiden unter Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung und Durchfall im Wechsel? Das deutet auf einen Reizdarm hin. Mögliche Ursachen: Fehlernährung, Stress, zu viel Magensäure und eine Fehlbesiedlung mit Darmbakterien, deren Stoffwechselprodukte die Darmwände schädigen – häufig nach einer Infektion.

Hausmittel gegen Bauchschmerzen
In Obst und Gemüse sind viele Ballaststoffe enthalten, die den Magen belasten können. Bei Beschwerden eignet sich beispielsweise Heilerde als Hausmittel gegen Bauchschmerzen© Fotolia

Das hilft: Wer versucht, mit viel Obst, Gemüse und Vollkorn entgegenzuwirken, erreicht oft das Gegenteil. Durch die aufquellenden Ballaststoffe werden die Darmwände gedehnt und die Nerven zusätzlich gereizt. Besser: viel Wasser trinken, Stress reduzieren und ab mittags möglichst keine Rohkost mehr essen. Auch Heilerde kann ein Hausmittel gegen Bauchschmerzen sein: Sie enthält wertvolle Mineralien und Spurenelemente, die überschüssige Magensäure und Gifte im Darm binden.

 

Der Sensible

Ärger nach dem Essen: Gar nicht so leicht, zu genießen, wenn der Magen auf Mahlzeiten mit Sodbrennen, Bauchkrämpfen oder Magendruck reagiert. Die Ursache des Reizmagens bleibt oft ungeklärt – verantwortlich kann aber eine zu aktive oder zu träge Magenmuskulatur sein.

Das hilft: Lieber fünf kleine Portionen statt drei große essen, um den Magen nicht zu sehr auf einmal zu strapazieren. Wichtig: gründlich kauen. Auf kohlensäurehaltige Getränke, Zigaretten und Kaffee besser verzichten – sie können die Magenschleimhaut reizen. Bei Sodbrennen helfen Nüsse als Hausmittel gegen Bauchschmerzen: eine Handvoll davon langsam kauen.

 

Der Passive

Die Hose kneift bereits, weil Sie seit Tagen nicht mehr auf der Toilette waren? Dann braucht Ihre Verdauung etwas neuen Schwung. Die natürliche Darmbewegung ist zwar von Mensch zu Mensch unterschiedlich, nach drei Tagen sollten Sie aber spätestens abführen.

Das hilft: Sanfte Bauchmassagen im Uhrzeigersinn, regelmäßige Bewegung, täglich zwei Liter trinken und die richtige Ernährung – mit reichlich Ballaststoffen aus Gemüse und Vollkornprodukten. Besonders wirksam sind Trockenfrüchte wie Pflaumen als Hausmittel gegen Bauchschmerzen. Sie quellen im Darm auf, erhöhen so das Stuhlvolumen und regen die Darmbewegung auf natürliche Weise an. Abführ-Tee mit Extrakten der Sennapflanze (Apotheke) stimuliert den Darm außerdem auf sanfte Art und sorgt so für Erleichterung.

 

Hausmittel gegen Bauchschmerzen: Hilfe aus der Natur

Erfahren Sie in dieser Bildergalerie, welche Hausmittel gegen Bauchschmerzen noch helfen!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.