Schlafstörungen-Ursachen: Das sind die 12 häufigsten

Redaktion PraxisVITA

Wenn Sie schlecht schlafen, sollten Sie sich zunächst Ihre Schlafstörungen-Ursachen bewusst machen. Wir haben die häufigsten Gründe für eine schlaflose Nacht zusammengestellt!

Die Schlafstörungen-Ursachen können vielfältig sein. Um Schlafprobleme richtig zu behandeln, müssen Sie zuerst analysieren, woher sie kommen.

Wir zeigen Ihnen die häufigsten Schlafstörungen-Ursachen und verraten Ihnen, wie Sie den nächtlichen Beschwerden richtig vorbeugen und mit welchen Tipps Sie selbst gegen Schlafstörungen angehen können.

 

3 überraschende Schlafstörungen-Ursachen

Salz

Bei vielen Patienten mit Schlafstörungen wurde ein erhöhter Natriumspiegel als eine der Schlafstörungen-Ursachen im Körper diagnostiziert – und der entsteht durch zu hohen Salzkonsum. Tipp: Beim Arzt Natriumwerte checken lassen. Und auf Salziges (Chips, Schinken und Co.) verzichten.

Kaugummi

Englische Forscher fanden heraus: Schlafstörungen stehen oft im Zusammenhang mit einer Fruchtzucker-Unverträglichkeit. Fructose ist in Trockenfrüchten und Fruchtsaft enthalten oder kann im Körper beim Verzehr von zuckerfreiem Kaugummi entstehen.

Schlafstörungen-Ursache Trockenfrüchte
Versteckte Schlafstörungen-Ursache: Fructose-Unverträglichkeit  © istock/5PH

Abendsport

Wer dreimal pro Woche 30 Minuten Sport treibt, verbessert seine Schlafqualität um bis zu 40 Prozent. Aber Vorsicht: Liegt zu wenig Zeit zwischen Training und Zubettgehen, wird Sport zu einem der häufigsten Schlafstörungen-Ursachen. US-Forschern zufolge braucht der Körper zum Runterfahren mindestens 2,5 Stunden.

Neugierig geworden? Hier klicken und weitere Schlafdiebe besiegen!

 

Endlich wieder gut schlafen

 
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.