Diagnose Magnesiummangel – wie viel die Blutwerte verraten

Mona Trautmann
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Haben Sie den Verdacht, an Magnesiummangel zu leiden, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen. Anhand Ihrer Symptome und der Blutwerte kann er die Diagnose Magnesiummangel stellen.

Um zu erkennen, ob ein Magnesiummangel vorliegt, ist vor allem das Beschwerdebild wichtig – liegen die Magnesiumwerte im Blut im Normbereich, schließt das einen Mangel nämlich nicht aus. Der Grund dafür ist, dass die Magnesiumkonzentration im Blut und die Konzentration in den Zellen nicht immer übereinstimmen. Erst, wenn die Magnesiumdepots in den Knochen und Zellen verbraucht sind, sinkt der Magnesiumspiegel im Blut.

Ein Mangel kann also schon lange vor dem Absinken des Blutwertes bestehen.

Blutproben im Labor
Bei Verdacht auf Magnesiummangel entnimmt der Arzt Blut – wichtig bei der Diagnosestellung ist aber auch das Beschwerdebild des Patienten© iStock/Martynasfoto
 

Klinische Symptome und Blutwerte zur Diagnose von Magnesiummangel

Der Arzt befragt Sie zu Ihren Symptomen, Vorerkrankungen Ess- und Lebensgewohnheiten. So macht er sich ein Bild davon, ob ein Mangel vorliegt und was mögliche Ursachen dafür sind. Es ist außerdem wichtig, dass Ihr Arzt andere Gründe für Ihre Beschwerden ausschließt.

Zusätzlich zur Anamnese überprüft er den Magnesiumgehalt im Blut oder Urin. Ein Magnesiummangel liegt vor, wenn:

  • der Magnesiumgehalt im Blutserum geringer ist als 0,65 Millimol pro Liter oder
  • die Urinwerte (24-Stunden-Urin) unter 3,0 Millimol pro Liter liegen.

Zusätzlich müssen klinische Symptome für die Diagnose "Magnesiummangel" vorliegen. Ist dies der Fall, sollte Ihr Arzt überprüfen, ob weitere Nährstoffmangel vorliegen.

 

Normalwerte Magnesium

Frauen: 0,77 – 1,03 Millimol pro Liter im Blut

Männer: 0,73 – 1,06

Kinder: 0,60 – 0,95

Neugeborene: 0,48 – 1,05

Wenn der Arzt die Diagnose Magnesiummangel stellt, wird er Ihnen ein Magnesiumpräparat verschreiben, um den Mangel zu behandeln.

Liegt nur ein leichter Mangel vor, können Sie diesen über eine magnesiumreiche Ernährung ausgleichen. 

Behandlung
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.