Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs: Broccoli schwächt Krebszellen

Broccoli schwächt Krebszellen
Broccoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Grünkohl legen den Schutzmechanismus der Krebszelle lahm © Fotolia

Broccoli enthält nicht nur viele Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch einen Wirkstoff gegen besonders aggressive Krebszellen, bei denen alle Medikamente versagen.

Grünes Gemüse ist gesund. Aktuell steht Broccoli im Zentrum der Forschung. Der Kohl enthält einen Wirkstoff gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs. Der Inhaltsstoff Sulforaphan schwäche sogar besonders heimtückische Tumorstammzellen und mache sie verwundbar, berichten Forscher der Universität Heidelberg und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ). Gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs können bislang selbst modernste und bei anderen Krebsarten hochwirksame Medikamente nichts ausrichten. Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 12 000 Menschen an diesem aggressiven Krebs. Sie überleben die Diagnose selten länger als ein Jahr.

 

Neue Hoffnung für Krebspatienten

"In anderen Tumoren sind in der Regel weniger als drei Prozent der Krebszellen Tumorstammzellen. Das Bauchspeicheldrüsenkarzinom beherbergt dagegen zehn Prozent und mehr solcher aggressiven Zellen", erklärt die Leiterin der Studie, Prof. Ingrid Herr. Diese Zellen schützen sich mit einem speziellen Mechanismus. Der in Kreuzblütlern wie Broccoli, Blumenkohl, Rosenkohl oder Grünkohl enthaltene Wirkstoff Sulforaphan legt genau diesen Schutzmechanismus lahm – im Tierversuch ohne Nebenwirkungen. Er schützt die Körperzellen vor Schäden im Erbgut und leitet den Zelltod ein, wenn Krebszellen sich unkontrolliert teilen. In Kombination mit Krebsmedikamenten verstärkt sich dieser Effekt noch.

Bereits letztes Jahr zeigte eine groß angelegte kanadische Studie mit 1338 Patienten, die unter einem Prostatakarzinom litten, dass ein hoher Verzehr von Broccoli und Blumenkohl vor der Metastasierung des Tumors schützen kann. Jetzt starten die Heidelberger Wissenschaftler eine klinische Studie mit dem Broccoli-Wirkstoff: Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs erhalten begleitend zur herkömmlichen Therapie Sulforaphan. Herr: "Wir wollen prüfen, ob die Patienten von der zusätzlichen Einnahme von Sulforaphan profitieren, welche Menge dazu notwendig ist und ob allein der Verzehr von Broccoli und Blumenkohl die Krebstherapie unterstützen kann."

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.