Diäten – das müssen Sie wissen

Carolin Banser Medizinredakteurin
Frauen probieren viele Diäten
Frauen verbringen im Schnitt ganze sechs Jahre ihres Lebens mit Diäten, so das Ergebnis einer aktuellen britischen Studie © istock

Gerade zu Beginn des neuen Jahres fassen viele Menschen den Entschluss abzunehmen und endlich für immer schlank zu bleiben – und scheitern am Ende doch. Woran das liegt, welche Diätformen es gibt und warum Dauer-Diäten zwecklos sind, erfahren Sie hier.

 

Diäten machen – das sind die häufigsten Gründe

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, warum Menschen sich dazu entschließen, Diäten auszuprobieren. Einer der Hauptgründe ist für die Mehrheit der Deutschen der Wunsch danach, sich selbst wieder attraktiv zu finden. Vor allem für Frauen spielt das Aussehen eine große Rolle. Egal ob Lieblings-Kleidung, Strandfigur oder Dessous im Schlafzimmer, Frauen möchten eine gute Figur machen – auch, um den Partner zu beeindrucken. In Sachen Partnerschaft sind Frauen und Männer sich einig: auch Männer machen Diät, um der Partnerin zu gefallen. Hinzu kommt bei beiden Geschlechtern das Bedürfnis nach einem besseren Selbstwertgefühl. An zweiter Stelle steht für die meisten Deutschen die Gesundheit. Weitere Beweggründe für eine Diät sind beispielsweise das Erreichen sportlicher Ziele, als gutes Vorbild in der Familie voranzugehen oder dem Rat eines Arztes zu folgen.

 

Diäten anfangen – wann und wie

Sich für eine Diät zu entscheiden, hat immer individuelle Gründe. Was aber, wenn man einmal den Entschluss gefasst hat, sein Gewicht zu reduzieren? Wo fängt man an, wie hält man durch? Der gute Wille allein reicht nicht, denn Diäten sind nichts, was man mal eben nebenbei machen kann. Bevor Sie mit einer Diät beginnen, sollten Sie sich mit dem Gedanken daran anfreunden und sich nicht schon vorher überfordern oder unter Druck setzen. Verfolgen Sie kleine, realistische Ziele. Der Anfang einer Diät sollte nie in einer belastenden Lebensphase beginnen, die Ihre gesamte Aufmerksamkeit fordert. Gehen Sie sicher, dass möglichst alle Stressfaktoren z.B. auf der Arbeit oder zu Hause beseitigt sind.

Tipp: Unterstützung für die Diät können Sie sich auch von Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin, Familienangehörigen oder Freunden holen. Wenn mehrere Personen von Ihrem Diätplan wissen, fällt es leichter, durchzuhalten.

 

Warum scheitern Diäten? Die häufigsten Gründe

Die Ursachen, wenn es mit dem Abnehmen trotz aller Mühe einfach nicht so klappen will, wie Sie sich das wünschen, können sehr unterschiedlich sein. Mit fehlerhaftem Kalorienzählen oder mangelnder Motivation haben sie allerdings nur sehr selten etwas zu tun. Die drei häufigsten Gründe, die Diäten zum Scheitern bringen.

1 Heißhunger nach intensivem Sportprogramm

Dass ausgerechnet Sport das Abnehmen verhindert, klingt schon etwas skurril. Eine aktuelle Studie der Arizona State University, die eigentlich das Gegenteil beweisen wollte, kam aber zu diesem überraschenden Ergebnis: Untrainierte Studienteilnehmer, die intensiv Sport getrieben haben, ohne dabei zusätzlich auf ihre Ernährung zu achten, haben nicht nur kein Körperfett verloren, sondern sogar zugelegt. Die Erklärung der Wissenschaftler: Auf ungewohnt hartes Training folgt übermäßiger Heißhunger. Dadurch wird meist ein Vielfaches der Kalorienmenge verzehrt, die durch den Sport verbrannt werden konnte.

Die Lösung: Wenn Sie sich nicht überanstrengen und nicht auf nüchternen Magen trainieren, bleibt der Hunger danach auf einem moderaten Level. Setzen Sie auf eiweißreiche Lebensmittel wie Eier, Fleisch, Fisch, Quark, Tofu oder Hülsenfrüchte, damit Ihre Muskeln bekommen, was sie zum Wachsen brauchen. Erst dann verbrennen sie Extrakalorien und helfen beim Abnehmen. Positiver Nebeneffekt: Eiweiß macht richtig lange satt.

Heißhunger als Diätenkiller
Heißhunger ist der Diät-Feind Nr. 1: Besonders nach einem harten Training folgt oft übermäßiger Appetit. Dadurch wird meist ein Vielfaches der Kalorienmenge verzehrt, die durch den Sport verbrannt werden konnte© istock

2 Ein Vitalstoffmangel boykottiert den Fettabbau

Besonders wenn man versucht, möglichst wenig zu essen, um möglichst einfach Gewicht zu verlieren, kommt es allzu häufig zu einem schleichenden Nährstoffmangel. Sind Nährstoffe dagegen in ausreichender Menge verfügbar, heizt Vitamin C die Fettverbrennung an, halten Spurenelemente wie Chrom den Hunger klein, Zink den Blutzucker stabil und steigert Vitamin B6 den Grundumsatz.

Die Lösung: Spitzenreiter für Vitamin C sind Brokkoli, Paprika oder getrocknete Tomaten. Chrom und Zink liefern beispielsweise Gouda, Meeresfrüchte, Nüsse oder Birnen. Gute Quellen für Vitamin B6 sind neben Fleisch auch Kartoffeln, grüne Bohnen oder Avocados.

3 Versteckte Entzündungen fördern den Appetit

Auch wenn Sie sich eigentlich fit und gesund fühlen, gehen mit überflüssigen Kilos in der Regel auch stille Entzündungsherde im Körper einher. Um ihrer Herr zu werden, muss der Körper am laufenden Band entzündungshemmende Stoffe produzieren. Die Krux: Diese beeinträchtigen wiederum die Funktion von Leptin, das Hunger und Sättigung beeinflusst. Bei einer Funktionsstörung steigt der Appetit, während der Stoffwechsel sich verlangsamt.

Die Lösung: Spitzenreiter für Vitamin C sind Brokkoli, Paprika oder getrocknete Tomaten. Chrom und Zink liefern beispielsweise Gouda, Meeresfrüchte, Nüsse oder Birnen. Gute Quellen für Vitamin B6 sind neben Fleisch auch Kartoffeln, grüne Bohnen oder Avocados.

Nährstoffmangel durch Diäten
Ein Nährstoffmangel kann der Grund für eine Diät-Blockade sein. Vitamin C kann die Fettverbrennung wieder ankurbeln© istock
 

Neueste Forschungsergebnisse bestätigen: Dauer-Diäten sind zwecklos

Wer versucht, Übergewicht durch Dauer-Diäten abzubauen, erreicht damit genau das Gegenteil. Diesen Zusammenhang zeigten jetzt australische Forscher auf. Sie setzten zwei Probandengruppen auf Diät – die eine dauerhaft und die andere jeweils zwei Wochen im Wechsel mit normaler Ernährung. Ergebnis: Mittelfristig verloren die Dauer-Faster weniger Gewicht als die Kontrollgruppe oder nahmen sogar zu. Die Erklärung: Anhaltende Kalorienreduktion vermittelt dem Körper das Gefühl zu verhungern. Er verwertet daraufhin aufgenommene Kalorien doppelt.

Lassen Sie also die Finger von Dauer-Diäten, wenn Sie abnehmen möchten. Suchen Sie sich ein Diätprogramm, das Sie gut durchhalten können und mit dem Sie gesund und nachhaltig Gewicht verlieren. Welches das ist, hängt von Ihren persönlichen Zielen und Bedürfnissen ab.

 

Diäten suchen – wie finde ich die passende für mich?

Es gibt zahlreiche Diäten, die sich hinsichtlich Konzept, Erfolgsgarantie und gesundheitlicher Wirkung stark voneinander unterscheiden können. Für alle, die nicht gerade Experte auf dem Gebiet sind, gestaltet sich die Suche nach der optimalen Diät oft schwierig. Bevor Sie sich nun auf ein beliebiges Diätprogramm festlegen, sollten Sie in sich gehen und sich über ein paar Aspekte klar werden.

  • Welches Ziel möchte ich erreichen?
  • Wie schnell soll es gehen?
  • Welche Kriterien muss eine Diät für mich erfüllen?
  • Welche Ernährungsgewohnheiten habe ich und auf welche Lebensmittel kann ich am ehesten verzichten?
Diätplan
Um einen Diätplan zu erstellen, sollten Sie sich vorher klar machen, welche Ziele und Bedürfnisse Sie mit einer Diät verfolgen© istock/dolgachov
 

Diäten im Überblick – von Atkins bis Schlank im Schlaf

Wenn Sie den Beginn Ihrer Diät vorbereitet, das Ziel festgelegt und den passenden Zeitpunkt gefunden haben, werden Sie sich die Frage stellen: „Welche der vielen Diäten passt zu mir?“ Informieren Sie sich in unserem Lexikon über Diäten von A bis Z. Erfahren Sie, auf welche Kerninhalte es bei der jeweiligen Ernährungsform ankommt, was sie wirklich taugt und wie leicht sie umsetzbar ist. Was ist dran an der Stoffwechsel-Diät, auf die so viele Stars schwören? Wie hilft die Methode Schlank im Schlaf beim Abnehmen? Kann ich mit Chili wirklich Gewicht verlieren? Klicken Sie sich durch die Übersicht und lernen sie die beliebtesten Diäten kennen.

Die bekanntesten Diäten in der Übersicht

Ayurveda-Diät

Chili-Diät

DASH

Gen-Diät

Eat-Clean-Diät

Hollywood-Diät

Impuls-Diät

Kartoffel-Diät

Low-Carb-Diät

Low-Carb-High-Fat-Diät

Mediterrane Diät

Paleo

Pasta-Diät

Schlank im Schlaf

Stoffwechseldiät

Die besten Diäten für 2018

Übrigens: Jedes Jahr küren Ernährungsexperten die besten Diäten in verschiedenen Kategorien. Welche Diät ist die gesündeste, bei welcher purzeln die Kilos am schnellsten und welche ist am einfachsten durchzuführen? Die Ranglisten finden Sie hier.

 
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.