Toiletten-Hygiene-Check: Wo die Keimfalle droht

Der Klassiker: Rastplatz-Toiletten

Es ist wohl kein Geheimnis, dass Toiletten an Rastplätzen dem Hygieneanspruch ihrer Benutzer meistens nicht gerecht werden können. Seife sucht man an diesen Orten häufig vergeblich. Hinzu kommt, dass die unbeaufsichtigten Toiletten-Einrichtungen so konstruiert sind, dass sie möglichst stabil sind, aber nicht um sie keimfrei zu verlassen. Die Armaturen sind aus Metall und viele der Funktionen werden über Druckknöpfe ausgelöst. Waschbecken, Handtrockner und Handtuchspender sind in die Wand eingelassen. Darüber hinaus fehlt es oft an den Grundlagen der Toiletten-Hygiene. Alles Lösungen, die Keimen eine perfekte Umgebung und Anlaufstelle bieten, da sie von vielen Händen berührt werden. Unser Toiletten-Tipp: Oft lassen sich die Türen von Rastplatztoiletten nach außen und ohne die Betätigung eines Schließmechanismus öffnen. Nutzen sie also am besten nicht die Türklinke oder -knauf, sondern stoßen Sie die Tür ohne Einsatz der Hände (vorsichtig) auf.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.