Der große Diät-Kompass für 2018

Verena Elson
Gemüse
Gemüse ist ein Hauptbestandteil der meisten Diäten auf der Rangliste 2018 © iStock/encrier

Jedes Jahr kürt eine Jury aus US-amerikanischen Ernährungsexperten die besten Diäten in verschiedenen Kategorien. Welche Diät ist die gesündeste, bei welcher purzeln die Pfunde am schnellsten und welche ist am einfachsten zu befolgen?

 

Die Top 3 der Rangliste

Platz 1: DASH-Diät. Die DASH-Diät ist speziell darauf ausgerichtet, Bluthochdruck und damit das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall dauerhaft zu senken. Dieses Ziel soll nicht durch Fasten- oder Hungerkuren erreicht werden, sondern durch Umstellungen in den Ernährungsgewohnheiten. Die wichtigsten Regeln lauten viel Obst und Gemüse, wenig Salz, tierische Fette, Softdrinks und Süßigkeiten.

Platz 1: Mediterrane Diät. In diesem Jahr teilt sich die DASH-Diät den ersten Rang mit der mediterranen Diät. Die in Südeuropa verbreitete Ernährungsweise gilt als Rezept für ein langes und gesundes Leben – sie besteht aus viel frischem Obst und Gemüse und wenig Fleisch. Ein wichtiger Bestandteil der mediterranen Diät ist außerdem Olivenöl – es schützt die Gefäße und beugt Krebs vor.

Platz 3: Flexitarismus. Von den gesundheitlichen Vorteilen einer vegetarischen Ernährung profitieren und trotzdem nicht ganz auf Fleisch verzichten – das ist das Prinzip des Flexitarismus. Flexitarier ernähren sich vorwiegend vegetarisch, konsumieren aber gelegentlich ausgewähltes, hochwertiges und biologisch produziertes Fleisch.

 

Die besten Diäten, um langfristig abzunehmen

Platz 1: Weight Watchers. Diese Diät beruht auf einem Punktesystem: Jedes Nahrungsmittel ist mit einem bestimmten Wert versehen, der sich aus seinem Gehalt an Kohlenhydraten, Fett, Proteinen und Ballaststoffen errechnet. Wer sich nach diesem System ernährt, darf täglich eine nach seinen individuellen Körpermaßen errechnete Punktzahl an Nahrungsmittel zu sich nehmen.

Platz 2: Volumetrics-Diät. Viel essen und trotzdem Abnehmen – so lautet das Versprechen der Volumetrics-Diät. Und es funktioniert tatsächlich, lautet das Urteil der US-Juroren, die die Diätmethode auf Platz zwei der Abnehm-Rangliste wählten. Das Geheimnis: Auf dem Speiseplan stehen hauptsächlich Nahrungsmittel, die eine geringe Energiedichte haben. Das heißt, wegen ihres hohen Flüssigkeits- und Ballaststoffanteils kann man eine Menge davon essen, nimmt aber nur wenige Kalorien zu sich. Lebensmittel mit einer geringen Energiedichte sind beispielsweise Obst, Gemüse, Fisch und fettarme Milchprodukte.

Platz 3: Jenny Craig Diät. Diese Diät beruht auf dem Konzept der Australierin Jenny Craig. Dabei werden fertig zusammengestellte Menüs per Postversand zu den Kunden geschickt. Die Mahlzeiten sind je nach Teilnehmer unterschiedlich – beispielsweise gibt es verschiedene Menüs für Männer und Frauen, Teenager und Senioren. Ergänzend erhalten die Teilnehmer eine Beratung in Ernährungs- und Lebensstilfragen, die sie später auch befähigt, ihre Mahlzeiten selbst zuzubereiten. Auf dem Speiseplan stehen vorrangig Obst und Gemüse, fettarme Milchprodukte und Vollkornprodukte, Fisch, mageres Fleisch, Eier Bohnen und Nüsse. In Deutschland wird das Jenny-Craig-Servicepaket bisher nicht angeboten.

 

Die gesündesten Diäten

Platz 1: DASH-Diät.

Platz 2: Mediterrane Diät.

Platz 3: Flexitarismus.

 

Die besten Diäten, um schnell abzunehmen

Platz 1: HMR-Diät. Das US-amerikanische Diät-Programm basiert auf einer Umstellung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten. Ungesunde oder stark kalorienhaltige Lebensmittel werden durch ausgewählte „Ersatzmahlzeiten“ ausgetauscht, die den Teilnehmern in den ersten drei Wochen täglich nach Hause geliefert werden. Dazu gehören Proteinshakes, Müsli und Riegel. Zusätzlich stehen täglich fünf Portionen Obst und Gemüse auf dem Speiseplan, die die Teilnehmer selbst einkaufen. Nach der dreiwöchigen Einstiegsphase bekommen die Teilnehmer noch einmal monatlich Essen geliefert. Unterstützt wird die Ernährungsumstellung mit telefonischer Beratung und Gruppentreffen, in denen die Teilnehmer auch zu mehr Bewegung ermutigt werden. In Deutschland ist eine Teilnehme am HMR-Programm bisher nicht möglich.

Platz 2: Weight Watchers.

Platz 3: Biggest Loser Diät. Die Diät zur gleichnamigen Fernsehshow eignet sich besonders gut dazu, Diabetes vorzubeugen. Sie orientiert sich an den Richtlinien der American Diabetes Association und lässt den Blutzuckerspiegel dauerhaft sinken, wie Studien belegen. Der tägliche Speiseplan besteht aus vier Portionen Obst oder Gemüse, drei Portionen eiweißreiche Lebensmittel, zwei Portionen Vollkornprodukte und Extras wie Desserts, die zusammen nicht mehr als 200 Kalorien enthalten.

 

Die besten pflanzlichen Diäten

Platz 1: Mediterrane Diät.

Platz 2: Flexitarismus.

Platz 3: Ornish-Diät. Diese Diät ist besonders herzfreundlich und wirkt außerdem Diabetes und Bluthochdruck entgegen. Sogar Brust- und Prostatakrebs lässt sich dabei vorbeugen. Neben einer fettarmen Ernährung gehören zur Ornish-Diät Sport und Stressmanagement sowie soziale Unterstützung in Gruppensitzungen.

 

Die einfachsten Diäten

Platz 1: Mediterrane Diät.

Platz 2: Flexitarismus.

Platz 3: Weight Watchers.

Die komplette Rangliste finden Sie hier.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.