Der Detox-Burger – Das gesündeste Fast-Food der Welt

Phyllis Kuhn
Der Nutri-Burger
Von Kimchi bis Quinoa: Im Detox-Burger wurden so ziemlich alle Super-Foods der Welt verarbeitet. © Groupon

In Großbritannien wurde der „gesündeste Burger“ der Welt entwickelt. Er besteht aus über 50 „Super-Foods“ und soll sogar eine verjüngende Wirkung haben.

Ein Hamburger gehört kaum zu den Nahrungsmitteln, die Ernährungsexperten üblicherweise empfehlen. Eine große Ausnahme macht der „Nutri-Burger“, der von seiner Erfinderin, Libby Limon ganz unbescheiden als der „gesündeste Burger der Welt“ bezeichnet wird.

 

 

Dieser Burger macht jung

 

Die Zutaten des Detox-Burgers strotzen nur so vor Vitaminen und Nährstoffen: Mehr als 55 Super-Foods werden in dem Burger verarbeitet. Darunter Chia-Samen, Seegras, Kimchi, Matcha-Pulver und Acai-Beeren. Der Burger ist wenig überraschend rein vegetarisch, 21 seiner Zutaten finden sich in der Liste der hundert wirksamsten antioxidativen Lebensmittel. Diesen Lebensmitteln wird nachgesagt, eine verjüngende Wirkung auf Zellen zu haben, da sie vor sogenannten freien Radikalen schützen. So soll der Detox-Burger einen ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbance Capacity, zu deutsch Fähigkeit zum Abfangen von Sauerstoffradikalen) haben, der dem Konsum von 1,5 Kilogramm Blaubeeren oder drei Kilogramm gekochtem Brokkoli entspricht.

 

 

Diese Zutaten gibt es nicht im Supermarkt um die Ecke

 

Die Zusammenstellung der Zutaten dürfte allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber der Aufwand kann sich lohnen. So ist der Chaga-Pilz (am besten im Internet bestellen), ein medizinischer Heilpilz, als Immunbooster bekannt, der es sogar mit Krankheiten wie Krebs und Hepatitis aufnehmen kann. Eine andere eher ungewöhnliche Zutat sind Bienenpollen (erhältlich im Bioladen oder Drogeriemarkt). Diese gelten mit ihrem hohen Proteingehalt und Nährstoffreichtum unter Ernährungsexperten als eines der nährreichsten Lebensmittel der Welt.

 

Das Rezept für den gesündesten Burger der Welt finden Sie hier.

 

 

Schlechtes Gewissen beim Essen? Nicht nötig

 

Alle 55 Zutaten auf einen Blick:

1. Braunes glutenfreies Mehl

2. Matcha Pulver

3. Stevia

4. Frische Hefe

5. Zucker

6. Mandel-Reismilch

7. Wasser

8. Bio-Ei

9. Avocado Öl

10. Schwarzer Sesam

11. Rote Beete

12. Rotes Quinoa

13. Rote Zwiebel

14. Wilder Knoblauch

15. Apfelwein Essig

16. Shiitake Pilze

17. Senfsamen

18. Natto

19. Bio-Bohnen

20. Bio-Pflaumen

21. Geräucherte Paprika

22. Wilder Oregano

23. Weißer Pfeffer

24. Sichuan-Pfeffer

25. Cumin

26. Chaga-Pulver

27. Kurkuma

28. Shoney Seegras

29. Kokosnuss

30. Sumak

31. Dijon Senf

32. Bio-Entenei

33. Chia Samen

34. Hanf Protein Pulver

35. Kokosnuss-Öl

36. Avocado

37. Alte Tomatensorten

38. Kimchi

39. Käse aus Cashew-Nüssen

40. Wasserkresse

41. Violette Süßkartoffeln

42. Orangefarbene Süßkartoffeln

43. Schwarzer Pfeffer

44. Acai-Fruchtfleisch

45. Mandeln

46. Pecan-Nüsse

47. Bienenbrot

48. Bienenpollen

49. Zimt

50. Kakaokernbruch

51. Weißes Matcha-Teepulver

52. Pulver aus schwarzen Himbeeren

53. Acai-Pulver

54. Maca Pulver

55. Vanille-Samen

„Wir haben das ultimative Super-Food-Gericht kreiert“, schwärmt Köchin Libby Limon. „Mit Zutaten wie Avocado, Quinoa, Acai und Maca-Pulver gibt es keinen Grund, ein schlechtes Gewissen beim Schlemmen zu haben. Außerdem schmeckt es fantastisch“.

 

Hamburg, 17. Juli 2016

© by WhatsBroadcast

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.