Lebensgefahr Zeckenbiss: gefährliche Irrtümer

Redaktion PraxisVITA

Der beste Schutz ist die richtige Kleidung

Auch in dieser Volksweisheit verbirgt sich ein Irrtum. Selbstverständlich ist man tendenziell besser geschützt, wenn man den Zecken wenig blanke Haut zum Festhalten bieten. Aber die kleinen Tierchen können sich grundsätzlich genauso gut nach Textilien greifen, um auf den Wirt zu gelangen. Nachdem ein Wirt gefunden ist, krabbeln Zecken zudem manchmal stundenlang umher, bis sie eine geeignete Hautstelle zum Einstechen gefunden haben. Tragen Sie deswegen möglichst helle Kleidung – um die Tiere gut erkennen zu können – und suchen Sie nach einem Wald- oder Wiesenbesuch in jedem Fall den Körper nach Zecken ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.