Heuschnupfen: Wenn der Pollenflug uns zu schaffen macht

Redaktion PraxisVITA

Den Fachmann fragen

Auch wenn schwere Heuschnupfenbeschwerden auftreten, nehmen viele Betroffene trotzdem oft nur freiverkäufliche Präparate. Davon raten Ärzte ab, da sie in manchen Fällen nicht ausreichen, um starke Beschwerden zu lindern. Heuschnupfen-Geplagte sollten entweder direkt zum Allergologen oder einem HNO- oder Hautarzt gehen. Denn mit der richtigen Behandlung kommen die Patienten auch ohne große Einschränkung der Lebensqualität durch die Pollensaison.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.